Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Wahlkreis 56
Bundestagswahl, Wahlkreis 56
Das Wahllokal in Basdorf hat eine  lautstarke Sirene.

Der Rheinsberger Ortsteil Basdorf hat am Wahlsonntag bundesweit für Schlagzeilen gesorgt - weil sechs Wahlhelfer auf fünf Wähler warteten. Die anderen 18 Wahlberechtigten hatten sich die Briefwahlunterlagen zuschicken lassen. Das war in Ordnung. Dennoch gab es in Basdorf einen Verstoß gegen das Bundeswahlgesetz.

mehr
Wahlkreis 56
AfD-Mann Nehls (l.) und Corvin Drößler, der für Die Partei antrat, stellten sich am Sonntag im Schülercafe der Evangelischen Schule Neurupppin den Fragen von Schülern und Wählern.

Mit Sebastian Steineke (CDU), Dagmar Ziegler (SPD) und Kirsten Tackmann (Linke) wird der Nordwesten Brandenburgs weiterhin von gleich drei Abgeordneten im Deutschen Bundestag vertreten. Gleichwohl war die Freude darüber auch am Montag gedämpft. Grund ist das Ergebnis von AfD-Mann Michael Nehls aus Zechlinerhütte.

  • Kommentare
mehr
Rheinsberg
Jan-Pieter Rau – hier bei der Stimmabgabe am Sonntag – tritt am 15. Oktober zur Stichwahl an.

Das Wahlergebnis der Rheinsberger Bürgermeisterwahl kam überraschend. Auch für die beiden Kontrahenten Frank-Rudi Schwochow und Jan-Pieter Rau, die jetzt in die Stichwahl gehen. Beide rechnen sich gute Chancen aus.

  • Kommentare
mehr
Rheinsberg
Frank-Rudi Schwochow hat die Stichwahl erkämpft.

Frank-Rudi Schwochow (BVB-Freie Wähler) hat am Sonntag die Bürgermeisterwahl in Rheinsberg gewonnen. Nach dem vorläufigen Zwischenergebnis erreichte er fast 40 Prozent der Stimmen, auf Amtsinhaber Jan-Pieter Rau (CDU) entfielen 34 Prozent. Damit kommt es am 15. Oktober zu einer Stichwahl zwischen den beiden.

  • Kommentare
mehr
Pritzwalk
Mittagspause im Wahllokal in Steffenshagen: Die Nachmittagsschicht hat vormittags für alle gekocht.

Bei der Pritzwalker Bürgermeisterwahl zeichnet sich ein klarer Sieg des Vizebürgermeisters Ronald Thiel ab: Das Zwischenergebnis zeigt für ihn 53,1 Prozent der abgegebenen Stimmen. Abgeschlagen folgen ihm die anderen Bewerber. Wahlleiterin Petra Lohrmann ist mit dem Ablauf am Wahlsonntag zufrieden.

  • Kommentare
mehr
Bundestagswahl 2017 in Basdorf
Basdorf ist während der Wahl in den sozialen Netzwerken bekannt geworden.

Im beschaulichen Basdorf in Ostprignitz-Ruppin kamen drei Wähler ins Wahllokal, wo sechs Wahlhelfer in drei Schichten vor allem eins taten: Warten. Das Ergebnis wurde schnell ausgezählt. 33,3 Prozent NPD, 33,3 Prozent AfD und 33,3 Prozent Linke – so das kuriose Ergebnis.

mehr
Pritzwalk
Jürgen von der Lippe in Pritzwalk.

Der Grat, auf dem Jürgen von der Lippe wandelt, bewegt sich haarscharf zwischen gepflegter Zote und hintersinnigen Bemerkungen: Der Comedian las in Pritzwalk aus seinem neuesten Buch und sprach über seine Lieblingsthemen.

  • Kommentare
mehr
Pritzwalk
Sie bildeten den Wahlvorstand (v.l.): Jeremie, Anne und Maxi aus der Klasse 10b an der Rochowschule.

Alles ist wie bei der „richtigen“ Bundestagswahl: Die Klasse 10b macht beim Projekt „Juniorwahl“ mit und übt den Urnengang. Das kommt nicht zu früh: Einige von ihnen dürfen am Sonntag immerhin schon wählen, zwar nicht den Bundestag, aber den Pritzwalker Bürgermeister – bei Kommunalwahlen dürfen 16-Jährige in Brandenburg ihre Stimme abgeben.

  • Kommentare
mehr
Zechlinerhütte
Michael Nehls weiß, wie er auf sich aufmerksam machen kann. Mit dem Lautsprecher verkündet er auch aus dem Auto seine Wahlkampfthemen.

Er provoziert gern mit markigen Sprüchen, um Aufmerksamkeit zu erhalten. Dazu fährt er auch mit dem Lautsprecherwagen durch Neuruppin. Michael Nehls aus Zechlinerhütte will für die AfD in den Bundestag einziehen. Sein Motto ist: Deutschland zuerst. Ginge es nach ihm, würden schon heute alle Grenzen dicht gemacht werden..

  • Kommentare
mehr
Neuruppin
Corvin Drößler kandidiert für die Partei. Seine Wahlplakate sind die originellsten, die in Ostprignitz-Ruppin gehängt wurden.

Corvin Drößler will für die Partei in den Bundestag ziehen. Der 18-jährige Walslebener schätzt den ironischen Ansatz der Partei. Eine bloße Spaßpartei ist sie für ihn jedoch nicht.

  • Kommentare
mehr
Neuruppin
Matthias Platzeck beim Kaminbargespräch in Neuruppin.

Im Streit zwischen Perleberg und Neuruppin über den Sitz der künftigen Kreisstadt nach der geplanten Fusion von Prignitz und Ostprignitz-Ruppin würde Brandenburgs einstiger Ministerpräsident Matthias Platzeck zur Not als Moderator einspringen. Das hat der SPD-Politiker am Mittwochabend in Neuruppin erklärt. Allerdings wäre ihm ein anderer Weg lieber.

  • Kommentare
mehr
Friesack
Meist mit dem Rad anzutreffen: Martin Wandrey aus Friesack macht grüne Politik im Wahlkreis 56.

Der Medizinstudent Martin Wandrey will für die Grünen in den Bundestag ziehen – der 24-Jährige setzt sich besonders für die Themen Umwelt, Verkehr und Gesundheit ein.

mehr
2 4 5 ... 12
9caed3fe-99ff-11e7-8dc4-ecc94511d67c
Die Direktkandidaten im Wahlkreis 56

Bundestagswahl 2017: Die Direktkandidaten aus dem Wahlkreis 56 (Prignitz – Ostprignitz-Ruppin – Havelland I)

Wahlkreis 56: Direktkandidaten zur Haushaltspolitk

Wo soll man den Rotstift ansetzen? Wenn die öffentlichen Kassen leer sind: Wo würden Sie am ehesten sparen? Oder besser Schulden machen? Die Direktkandidaten im Wahlkreis 56 beziehen Stellung.

Wahlkreis 56: Direktkandidaten zur Integration

Wie klappt das mit dem Integrieren? Sind Flüchtlinge für unsere Region eine Last oder eine Chance? Die Direktkandidaten im Wahlkreis 56 beziehen Stellung.

Wahlkreis 56: Direktkandidaten zum Straßenbau

Gute Straßen – schlechte Straßen? Soll sich der Bund am Ausbau der maroden Landesstraßen stärker beteiligen? Die Direktkandidaten im Wahlkreis 56 beziehen Stellung.

Wahlkreis 56: Direktkandidaten zum Bildungspolitik

Wie gleich soll Schule sein? Pisa-Schock und Bildungsmisere – Brauchen wir ein einheitliches Bildungssystem in Deutschland? Und welches ist das beste? Die Direktkandidaten im Wahlkreis 56 beziehen Stellung.

Wahlkreis 56: Direktkandidaten zum Bahnverkehr

Ist der Zug schon abgefahren? Wie kommt die Region Prignitz-Ruppin zu einem besseren, zuverlässigeren Bahnverkehr. Ist Privatisierung die Antwort? Die Direktkandidaten im Wahlkreis 56 beziehen Stellung.