Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Bundesweiter Blitz-Rekord in Brandenburg
Brandenburg Bundesweiter Blitz-Rekord in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 31.05.2017
Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Potsdam

Beim großen Frühlingsgewitter am Dienstag haben in Brandenburg bundesweit die meisten Blitze den Boden erreicht. Nach einer Auswertung in Messstationen entlud sich die Energie 4260 Mal bis zur Erde, teilte das Unternehmen Siemens am Mittwoch mit. Die Gewitterfront war von West nach Ost gezogen.

Beim Einsatz gegen den Großbrand in der Lieberoser Heide war bei dem Unwetter am Dienstag auch ein Tanklöschfahrzeug vom Blitz getroffen worden. Zwei Reifen platzten und die Elektronik wurde beschädigt, verletzt wurde niemand. Starkregen hatte den Großbrand weitgehend eingedämmt.

Bundesweit erreichten 28 000 Blitze den Boden, das sind rund fünf Prozent aller durchschnittlich pro Jahr registrierten Entladungen. Die Gesamtzahl von Boden- und Luftblitzen lag am Dienstag bundesweit bei 120 000 – in der Spitze waren das 400 pro Minute.

Nach Brandenburg lagen die Schwerpunkte am Dienstag in Niedersachsen (3558) und Bayern (3360). In der Bundeshauptstadt Berlin erreichten 386 Blitze den Boden.

Siemens misst für seinen jährlichen Blitzatlas die Aktivitäten bei Gewittern.

Von Harald Rohde

Brandenburg Nach Festnahme in der Uckermark - Terrorverdacht in Uckermark nicht bestätigt

Es ist ein enormer Vorwurf: Wollte ein 17-jähriger Syrer aus der Uckermark einen Selbstmordanschlag verüben? Die Staatsanwaltschaft sieht keine Beweise, der junge Mann wird noch am Mittwoch aus dem Gewahrsam entlassen. Die Polizei will trotzdem wachsam bleiben. Denn es hat von mehreren Seiten Hinweise gegeben, dass der Syrer ein Attentat plane.

31.05.2017
Brandenburg Arbeitsmarkt in Brandenburg - Zahl der Arbeitslosen gesunken

Die Arbeitslosenquote in Brandenburg betrug im Mai 2017 unter 7 Prozent. Sie lag damit unter der Quote des Vorjahres. Insgesamt waren 91 010 Arbeitslose gemeldet, 3 161 Personen weniger als im April 2017 und deutlich weniger als im Mai 2016.

31.05.2017
Brandenburg Millionen-Einsparungen möglich - Rechnungshof: Land soll Straßen verschenken

Ein brisanter Vorschlag des Rechnungshofs: Brandenburg soll rund 2000 Kilometer seiner Landesstraßen an die Kreise und Kommunen übertragen. Dadurch ließen sich jedes Jahr bis zu 17 Millionen Euro für Bau und Unterhaltung einsparen. Doch die Gemeinden sind von dem Vorschlag gar nicht begeistert.

14.03.2018
Anzeige