Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Bundesweiter Blitz-Rekord in Brandenburg

Frühlingsgewitter am Dienstag Bundesweiter Blitz-Rekord in Brandenburg

Brandenburg ist Blitzmeister. Bei den starken Gewittern am Dienstag gingen bundesweit 28 000 Blitze bis auf Boden runter. Ein nicht unerheblicher Teil davon schlug in der Mark ein. 4260 Blitze wurde gemessen – mehr als zehnmal so viel wie in Berlin

Voriger Artikel
Terrorverdacht in Uckermark nicht bestätigt
Nächster Artikel
Tränen statt Party: Kinderfest fällt aus


Quelle: dpa (Archiv)

Potsdam. Beim großen Frühlingsgewitter am Dienstag haben in Brandenburg bundesweit die meisten Blitze den Boden erreicht. Nach einer Auswertung in Messstationen entlud sich die Energie 4260 Mal bis zur Erde, teilte das Unternehmen Siemens am Mittwoch mit. Die Gewitterfront war von West nach Ost gezogen.

Beim Einsatz gegen den Großbrand in der Lieberoser Heide war bei dem Unwetter am Dienstag auch ein Tanklöschfahrzeug vom Blitz getroffen worden. Zwei Reifen platzten und die Elektronik wurde beschädigt, verletzt wurde niemand. Starkregen hatte den Großbrand weitgehend eingedämmt.

Bundesweit erreichten 28 000 Blitze den Boden, das sind rund fünf Prozent aller durchschnittlich pro Jahr registrierten Entladungen. Die Gesamtzahl von Boden- und Luftblitzen lag am Dienstag bundesweit bei 120 000 – in der Spitze waren das 400 pro Minute.

Nach Brandenburg lagen die Schwerpunkte am Dienstag in Niedersachsen (3558) und Bayern (3360). In der Bundeshauptstadt Berlin erreichten 386 Blitze den Boden.

Siemens misst für seinen jährlichen Blitzatlas die Aktivitäten bei Gewittern.

Von Harald Rohde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Nach dem Aus für Jamaika: Wie sollte es jetzt weitergehen?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg