Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg CDU im Landtag stellt besonderen Rekord auf
Brandenburg CDU im Landtag stellt besonderen Rekord auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 22.07.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Einen Rekord der besonderen Art hat die CDU im Potsdamer Landtag aufgestellt. Mit einer 369 Einzelfragen umfassenden Großen Anfrage zum Strafvollzug in Brandenburg hat die Oppositionspartei den bisher größten Fragenkatalog um das Doppelte übertroffen.

Der jetzt gebrochene Rekord hatte bei 180 Fragen gelegen und war im März 2014 von der FDP aufgestellt worden. Das Thema der damaligen Großen Anfrage: die Lage der märkischen Wälder.

Die 369 Fragen hatte die CDU-Landtagsfraktion am 1. Dezember 2015 auf den Weg gebracht. Die Anfrage ist nun nach fast acht Monaten vom brandenburgischen Justizministerium beantwortet worden - auf 466 Seiten.

Wie der CDU-Rechtsexperte Danny Eichelbaum sagte, soll damit überprüft werden, was aus der im Jahr 2012 vom damaligen Justizminister Volkmar Schöneburg (Linke) auf den Weg gebrachten Justizreform geworden ist.

Die Christdemokraten wollen unter anderem wissen, wie hoch die Durchfallquoten bei Laufbahnprüfungen von Beamten jeweils in den Jahren 2009 bis 2015 waren, welche Fremdsprachen Justizbedienstete beherrschen, wie oft Haftzellen belegt waren und welche Sportangebote es für Gefangene gibt.

Antwort der Landesregierung auf die Große Anfrage der CDU

Von dpa

Ein verletzter Mann auf den Gleisen hat am Freitagmorgen den S-Bahn-Verkehr in Berlin-Eichkamp zum Erliegen gebracht. Die S5 war zwischen den Bahnhöfen Westkreuz und Olympiastadion unterbrochen, wie die S-Bahn Berlin mitteilte.

22.07.2016

Neil Young gibt am Donnerstagabend in der nicht ganz ausverkauften Berliner Waldbühne vor 18.000 Leuten ein entrücktes und doch konzentriertes Konzert. Nicht mit Crazy Horse, seiner Ur-Band, sondern mit Promise Of The Real, in der zwei Söhne von Willie Nelson spielen. Große Kunst, großer Krach!

22.07.2016

In Brandenburg wird die Ankündigung von Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD), die Ost-Renten bis 2020 an das Westniveau anzupassen, unterschiedlich bewertet. Es gibt Zustimmung, aber es hagelt auch heftige Kritik.

22.07.2016
Anzeige