Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Claus-Brunner hat Tötung vermutlich geplant
Brandenburg Claus-Brunner hat Tötung vermutlich geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 23.09.2016
Die Leichen wurden am Montag entdeckt. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Der Berliner Pirat Gerwald Claus-Brunner hat die Tötung seines 29-jährigen Bekannten vermutlich genau geplant. Aus Aufzeichnungen einer Videokamera geht hervor, dass der 44-Jährige am Donnerstagabend vergangener Woche mit einer großen, schwarzen Kiste auf einer Sackkarre unterwegs war. «Bild» und «B.Z.» veröffentlichten am Freitag Fotos, auf denen Claus-Brunner in einem Kiosk im Stadtteil Steglitz einkaufte, wo er bis zu seinem Suizid wohnte. Vermutlich war er auf dem Weg zu seinem Opfer.

Die Staatsanwaltschaft bestätigte am Freitag, dass der 29-Jährige am Donnerstag vergangener Woche getötet wurde - in seiner Wohnung im Wedding. Laut Staatsanwaltschaft muss die Leiche in die Wohnung von Brunner transportiert worden sein, wo beide Tote am Montag entdeckt wurden. Zu der Sackkarre mit der Kiste wollte sich Sprecher Steltner am Freitag nicht äußern.

Claus-Brunner karrte Leiche kilometerweit durch Berlin

Claus-Brunner hatte in einem Brief gestanden, den 29-Jährigen getötet zu haben. Die Staatsanwaltschaft geht von einem echten Schreiben aus und verfolgt den Fall nicht weiter.

Der Fall Claus-Brunner ist geklärt

«Die Todesermittlungen sind abgeschlossen», so Steltner. Claus-Brunner war als Pirat durch sein Auftreten mit Latzhose und Kopftuch bekannt geworden.

Von dpa

Am 9. November ist in Potsdam eine Groß-Demo geplant. Lehrer, Polizisten und Forstbeamte wollen für bessere Arbeitsbedingungen demonstrieren. MAZ-Redakteur Thorsten Gellner findet es nur logisch, dass es Protest gibt gegen Brandenburgs Personalpolitik. Denn die ist kurzsichtig – ein Kommentar

23.09.2016

Villenviertel und Viehweiden, Ebay und Wolfsrudel – Potsdam-Mittelmark ist der wohl widersprüchlichste Landkreis in Brandenburg und vereint in seinem Territorium derart schroffe Gegensätze. Ein Porträt über den Landkreis, in dem am Sonntag der Landrat gewählt wird.

22.09.2016

Das ist ein wirklicher Gigant – ein Züchter aus Fürstenwalde (Oder-Spree) hat einen Mega-Kürbis gezogen, der mehr als 500 Kilogramm auf die Waage bringt. Passenderweise heißt die Sorte „amerikanischer Gigant“. Essen kann man den Kürbis nicht, aber er hat trotzdem einen Nutzen.

22.09.2016
Anzeige