Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg „Concha“ lässt Brandenburg weiter schwitzen
Brandenburg „Concha“ lässt Brandenburg weiter schwitzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:06 19.06.2017
Das Thermometer kann bis auf über 30°C klettern. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Nach einer durchwachsenen Frühsommerwoche hatte sich das Wetter zum Wochenstart von der allerbesten Seite gezeigt. Und Hoch „Concha“ sorgt in Berlin und Brandenburg auch in den nächsten Tagen für sehr warmes und trockenes Wetter - zumindest bis Donnerstagabend. Dann rechnet der Deutsche Wetterdienst in der Mitte und im Süden Deutschlands zwar mit dem bislang heißesten Tag des Jahres, in der Hauptstadt-Region aber im Laufe des Abends mit Schauern und Gewittern.

Am Dienstag würden zunächst bis zu 30 Grad erreicht, am Mittwoch liegen die Temperaturen laut Wetterdienst dann zwischen 22 und 26 Grad, am Donnerstag vor dem Gewitter zwischen 24 und 29 Grad. „Uns erwarten heiße Sommertage“, sagte ein Meteorologe.

Brandenburgs schönste Badeseen

Für Abkühlung im Sommer sorgen Brandenburgs tolle Badeseen - wir stellen die 13 schönsten vor, die alle eine ausgezeichnete Wasserqualität haben. Darunter königliche oder familienfreundliche Badestellen. Aber auch welche für Naturliebhaber und FKK-Freunde.

Von MAZonline

Die Brandenburger können dem verstorbenen Helmut Kohl ab Dienstag kondolieren. Ab dann liegt im Präsidiumsraum des Potsdamer Landtages ein Kondolenzbuch für den Kanzler der Einheit aus.

19.06.2017

Wegen der Zunahme weltweiter Krisenherde sinkt die Bereitschaft, Munition und Geschosse vernichten zu lassen. Das bekommt die Munitionsentsorgungsfirma Nammo Buck aus Pinnow (Uckermark) empfindlich zu spüren – und muss fast jeden 2. Arbeitsplatz streichen.

19.06.2017

2018 soll der Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld endlich eröffnen. So jedenfalls verspricht es der neue Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup – und will noch diesen Sommer einen konkreten Termin nennen. Doch Martin Burkert, Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Bundestag, sieht das „Theaterstück“ noch nicht beendet und glaubt nicht mehr an 2018.

19.06.2017
Anzeige