Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Daniel Fehlauer ist Bibliotheksleiter mit einer Vorliebe für Fußball
Brandenburg Daniel Fehlauer ist Bibliotheksleiter mit einer Vorliebe für Fußball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 12.10.2018
Daniel Fehlauer: Der gebürtige Nauener hat 2008 eine Ausbildung zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste absolviert. Quelle: Bert Wittke
Oranienburg

Mit Harry Potter hat alles angefangen. Die Bücher über den Zauberlehrling hat Daniel Fehlauer während seiner späteren Kindheit nicht nur verschlungen, sie haben auch etwas in ihm geweckt: die Liebe zum Lesen. Diese Leidenschaft hat er inzwischen zum Beruf gemacht. Der gebürtige Nauener, der dort auch heute noch wohnt, hat 2008 eine Ausbildung zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste in der Stadtbibliothek in Hennigsdorf begonnen. 2011 war er damit fertig und sammelte anschließend zwei Jahre Berufserfahrung, bevor er an der Fachschule in Potsdam den Fernstudiengang Bibliothekenwissenschaften belegte, den er als Bachelor abschloss. „Ich habe mich dann als Leiter für die Bibliothek in Oranienburg beworben“, erzählt der heute 29-Jährige.

Inzwischen hat sich Daniel Fehlauer, wie er sagt, ganz gut auf diesem Posten eingearbeitet. Das tolle Team, das er in Oranienburg vorfand, habe ihn dabei sehr unterstützt. Der verheiratete Vater eines zehn Monate jungen Sohns würde gern lange in Oranienburg bleiben, denn er hat viele Ideen, die er in der Stadtbibliothek umsetzen möchte. Die Einrichtung soll einen Imagewandel erleben, nach dem Zuhause und der Arbeit der dritte Ort werden, wo Menschen verweilen. Ein Forum der Stadtgesellschaft. Jeder soll sich in dem modernen Haus wohlfühlen und beste Möglichkeiten vorfinden, um Hobbys auszuleben, oder Arbeiten für Schule, Studium oder Beruf zu erledigen.

Es soll Autorenlesungen für Kinder geben

Kurse möchte Daniel Fehlauer anbieten und dabei die Talente und Interessen seiner Mitarbeiter nutzen. In der Bibliothek soll es Autorenlesungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geben. Bereits geplant ist Lesenacht mit Übernachtung für Kinder. Kita-Kinder sollen die Bibliothek auf spielerische Art und Weise kennen und lieben lernen. Den Medienbestand möchte Daniel Fehlauer ausbauen und als eines der nächsten Vorhaben die Angebote für Blinde- und Sehbehinderte erhöhen.

Jenseits der Bibliothek hält sich der 29-Jährige gern auf dem Sportplatz auf, hat bis vor zwei Jahren in Paulinenaue Fußball gespielt und ist Fan von Hertha BSC. Er liebt Wintersport und ist durch Michael Schumacher zu einem Liebhaber der Formel-1-Rennen geworden.

Dass außer es ihm noch einige andere Leute in Oranienburg gibt, die Fehlauer heißen, aber familiär nichts miteinander zu tun haben, findet er interessant. Seine Vorfahren, so hat Daniel Fehlauer festgestellt, stammen wohl aus dem Gebiet der heutigen Ukraine. Von dort vertrieben, hat es die Fehlauers später in alle Winde verstreut.

Von Bert Wittke

Das Wintersemester beginnt: Brandenburgs Hochschulen bieten 450 Studiengänge an – digitale Fachrichtungen boomen und junge Mediziner können auf staatliche Hilfe hoffen

15.10.2018

Nebelschwaden über Feldern, buntes Laub in den Wäldern und mystische Sonnenaufgänge: Der Goldene Oktober verwandelt Brandenburg in ein Fotoparadies. Zahlreiche MAZ-Leser haben auf den Auslöser gedrückt – die Bilder zeigen wir in einer großen Galerie.

12.10.2018
Kultur Künstliche Intelligenz - Experte Chris Boos fürchtet keine KI

Vor der Künstlichen Intelligenz gruseln sich Viele. Sie haben Angst vor Arbeitsplatzverlust und Rechnern mit Superintelligenz. Der Pionier der KI-Forschung in Deutschland gibt in Potsdam nun Entwarnung.

12.10.2018