Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Das erwartet Besucher der neuen Barberini-Ausstellung
Brandenburg Das erwartet Besucher der neuen Barberini-Ausstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 04.06.2017
Bei den Impressionisten hieß es Schlange stehen. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Nach den erfolgreichen französischen Impressionisten kommen die Amerikaner: Im Potsdamer Museum Barberini laufen derzeit die Vorbereitungen für die neue Schau „Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne“ auf Hochtouren. Ab 17. Juni werden 68 Werke gezeigt, teilte das Museum mit.

Erstmals entsendet die Phillips Collection in Washington hochkarätige Werke der frühen amerikanischen Moderne nach Deutschland. „Wir freuen uns, zentrale Werke unserer Sammlung nach Potsdam zu senden und damit die amerikanische Moderne in Europa zu präsentieren“, sagte Dorothy M. Kosinski, Direktorin der Phillips Collection. Es sei eine große Ehre für das Museum Barberini, betonte Direktorin Ortrud Westheider.

Auch Werke von Edward Hopper werden zu sehen sein. Quelle: MB

Acht Themenräume zu nordamerikanische Malerei

Potsdam zeigt dann einen Querschnitt der nordamerikanischen Malerei. Neben Werken der titelgebenden Künstler Edward Hopper und Mark Rothko werden Arbeiten von George Inness (1825-1894), Marsden Hartley (1877-1943), Georgia O’Keeffe (1887-1986) oder Richard Diebenkorn (1922-1993) zu sehen sein. Ausgestellt werden Landschaftskunst, Porträtmalerei und Stadtlandschaften. Acht Themenräume sind geplant.

Die Schau läuft bis 3. Oktober. Das erst im Januar eröffnete Museum lockte mit seiner ersten Ausstellung rund 320.000 Besucher an. Hier gibt es einige der Werke zu sehen:

Zur Galerie
Die große Werkschau: Das Museum Barberini präsentiert zum ersten Mal Werke großer Künstler.

Weitere Infos auf der Webseite des Museums.

Von MAZonline/dpa

Der Terroranschlag an der Berliner Gedächtniskirche hat das Leben vieler Menschen verändert. Nach einem knappen halben Jahr werden noch bis zu 12 Verletzte in Kliniken behandelt, Überlebende und Angehörige kämpfen um die Rückkehr in die Normalität. Werden sie genügend unterstützt?

04.06.2017

Das Wetter spielt endlich mit: Sonne und warme Temperaturen verhelfen der Gastrobranche zu Schwung. Der Trend, Urlaub wieder mehr in der Region zu machen, ist deutlich zu spüren. Die Arbeitgeber wünschen sich aber mehr Flexibilität bei den Arbeitszeiten.

04.06.2017

Tatort U-Bahnhof Alexanderplatz: Eine Gruppe von mindestens acht jungen Männern und Frauen ist offenbar auf Ärger aus. Sie belästigt fünf Erwachsene, die aus der Bahn aussteigen. Als sie eine 31-Jährige Frau niederschlagen und mit Füßen treten, eskaliert der Streit.

04.06.2017
Anzeige