Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Das ist der reichste Mann der Region

Hasso Plattner Das ist der reichste Mann der Region

Der Wahlpotsdamer Hasso Plattner ist wieder etwas reicher geworden und hat seinen Platz in der Top Ten der reichsten Deutschen laut „Forbes“-Magazin behauptet. Zuletzt stieg sein Vermögen um weitere 400 Millionen Euro. In Brandenburg dürfte er zweifelsohne an der Spitze stehen. Viele Millionen kommen der Landeshauptstadt und seinen Studenten zugute.

Voriger Artikel
Das war die Woche in Brandenburg
Nächster Artikel
Bundesanwaltschaft ermittelt vorerst nicht

SAP-Mitbegründer und Wahlpotsdamer Hasso Plattner.

Quelle: dpa-Zentralbild

Potsdam. Hasso Plattner ist reicher geworden. Innerhalb eines Jahres ist das Vermögen des SAP-Mitbegründers um 400 Millionen US-Dollar gestiegen. Damit kann er seinen Platz in den Top Ten der reichsten Deutschen behaupten. Laut „Forbes“-Liste ist er der zehntreichste Deutsche.

Im Vergleich zum Vorjahr konnte sich der 72-jährige Wahlpotsdamer um 24 Plätze in der weltweiten Gesamtlistung um 24 Plätze verbessern und landete auf Platz 113 – mit einem Vermögen von 8,6 Milliarden Euro.

Rein rechnerisch könnten von seinem Vermögen 15 Jahre lang alle Ausgaben der Landeshauptstadt Potsdam bestritten werden. Noch mehr Vermögen haben noch immer die Aldi-Erben Beate Heister und Karl Albrecht Junior mit 25,9 Milliarden Dollar. Sie sind die reichsten Deutschen. Aldi-Erbe Theo Albrecht Junior folgt mit 20,3 Milliarden Dollar.

Plattners Engagement in der Landeshauptstadt

Plattner ist Mitbegründer der deutschen Softwareschmiede SAP – gegründet 1972. Zuvor arbeitete der IT-Experte bei IBM. Noch heute ist der Vorsitzende des Aufsichtsrates. In Potsdam gründete er außerdem 1998 das Hasso-Plattner-Institut, das er in den vielen Jahren mit insgesamt rund 200 Millionen Euro unterstützt hat. Millionen fließen aus Plattners Vermögen außerdem in die Stadt Potsdam. So finanzierte er unter anderem die historische Fassade und das Dach des Landtagsschlosses.

Plattner stiftet Kunstmuseum

Zudem stiftet er seit 2013 ein Kunstmuseum. Das Museum Barberini wird am 23. Januar 2017 eröffnet. Die Einrichtung zeige zum Auftakt die Ausstellung „Impressionismus. Die Kunst der Landschaft“, teilte das Museum am Dienstag mit. Zu sehen sind Werke aus Plattners Privatsammlung und von internationalen Leihgebern. Künftig seien Ausstellungen zu einzelnen Themen, Künstlern und Epochen geplant. Im April tritt die neue Direktorin Ortrud Westheider ihr Amt an. Bislang steht sie noch an der Spitze des Bucerius Kunst Forums in Hamburg.

In dem wiederaufgebauten Palais soll Plattners Sammlung von DDR-Kunst unterkommen. Ewa 80 Werke gehören mittlerweile zum Bestand, unter anderem von Tübke, Mattheuer, Heisig und Rink. In dem Museumsbau gibt es etwa 2800 Quadratmeter Ausstellungsfläche und Veranstaltungsräume.

Von MAZonline und dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg