Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Dieses Essen sollten Sie Ihrem Schulkind mitgeben
Brandenburg Dieses Essen sollten Sie Ihrem Schulkind mitgeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 06.11.2018
Ronny Pietzner, Spitzenkoch und Gründer der Ernährungsstiftung Yumme.

Worauf kommt es an bei Schulessen?

Wichtig ist eine ausgewogene Kost. Gebratenes Hühnchen, dazu Tomatenreis und Gemüsenudeln – dergleichen mögen viele Kinder. Es ist aber auch in Ordnung, wenn manchmal Milchreis oder Griesbrei mit Kirschen angeboten wird. Allgemein sollte ein gewisser Fleischanteil dabei sein: Schnitzel zu Kartoffeln und Erbsen. Qualität zählt. Gulasch mit Kartoffelstampf kann köstlich sein, aber wenn das Fleisch zäh ist, werden Kinder diese Mahlzeit meiden. Grundsätzlich sollte in Schulen wieder selbst gekocht werden. Derzeit wird meist abgepacktes Essen angeliefert.

Eltern sind frustriert, wenn die Brotdose voll zurück kommt.

Was ich selbst als Vater und bei Schulveranstaltungen erlebe: Kinder werden nie „Igitt!“ sagen, wenn sie selbst das Essen mit zubereitet haben.

Viele Kinder hassen Stullen.

Ein Tipp: Man kann Kräuterquark gemeinsam anmischen und ihn dann mit Schwarzbrot den Kindern mitgeben. Dazu Radieschen, Paprika, Gurke oder Karotten in Stifte geschnitten – das schmeckt, ist günstig und gesund.

Von Ulrich Wangemann

Vier Cent mehr pro Mahlzeit für gesünderes Schulessen, das wäre nicht die Welt. Doch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) geht von einem für märkische Verhältnisse sehr hohen Grundbetrag aus.

09.11.2018

Beim diesjährigen Festival des osteuropäischen Films in Cottbus liegt der Schwerpunkt auf den nationalistischen Strömungen dieser Länder.

06.11.2018

In Kleinmachnow wird so häufig eingebrochen wie kaum in einer anderen Gemeinde in Brandenburg. Ein Besuch in einem Ort, in dem die Bewohner vorsichtig geworden sind.

09.11.2018