Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Elias & Mohamed: Liveticker zum Nachlesen

Traurige Gewissheit am Freitag Elias & Mohamed: Liveticker zum Nachlesen

Zwei unschuldige Kinder hat Silvio S. zunächst entführt und dann getötet. Am Freitag haben Ermittler eine Kleingartenanlage in Luckenwalde durchsucht. Der mutmaßliche Kindermörder Silvio S. hat dort nach eigenen Angaben den kleinen Elias (6) aus Potsdam vergraben. Freitagnachmittag dann der schreckliche Fund – eine Leiche.

Voriger Artikel
Fliegerbombe in Kreuzberg entschärft
Nächster Artikel
„Das Mordmotiv muss nicht Hass sein“

Mohamed und Elias sind entführt und getötet worden.

Quelle: dpa-Zentralbild

Potsdam. Der mutmaßliche Mörder des vierjährigen Mohamed ist wahrscheinlich auch für den Mord des sechsjährigen Elias aus Potsdam verantwortlich. Der 32-jährige Silvio S. hat am Freitag in einer Polizeivernehmung den Mord an Elias gestanden. Das hat die Staatsanwaltschaft Berlin am Freitag bestätigt. „Er hat in der Vernehmung in der Nacht eingeräumt, Mohamed und Elias getötet zu haben“, sagte ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft. In beiden Fällen gehen die Ermittler von Sexualmorden aus.

Bei einer Pressekonferenz haben die Ermittler am Freitagnachmittag grausige Details genannt. Die Entwicklungen des Tages können Sie im Liveticker verfolgen.

Zum Aktualisieren des Livetickers klicken Sie hier.

+++ 19.00 Uhr: Wir verabschieden uns für heute +++

Die Trauerveranstaltung für Elias ist inzwischen beendet. Auch die Ermittler haben in Luckenwalde ihre Untersuchungen unterbrochen. Am Sonnabend werden Ermittler weitere Spuren sichern. Wir finden kaum noch Worte für solch ein schreckliches Verbrechen an zwei unschuldigen Kindern. In Gedanken sind wir bei den Angehörigen von Mohamed und Elias – und wünschen ihnen viel Kraft in dieser schwierigen Zeit. Wir trauern. Potsdam trauert. Berlin trauert. Ganz Deutschland trauert. Und wir alle sind fassungslos.

+++ 18.44 Uhr: Menschliche Überreste im „Paket“ +++

Pressesprecher Heiko Schmidt von der Polizeidirektion West bringt nun offiziell etwas mehr Klarheit: „Erste Untersuchungen am späten Nachmittag ergaben, dass sich in dem Paket ein menschlicher Leichnam befindet.“ Der Leichnam wird unterdessen in der Berliner Gerichtsmedizin untersucht. Sie arbeite eng mit der Brandenburger Polizei und der Staatsanwaltschaft Potsdam zusammen.

+++ 18.34 Uhr: Notfallseelsorger bei Trauerveranstaltung +++

Auch Familien mit Kindern sind zum Bürgerhaus gekommen. Den Kinder zu erklären, was mit Elias und Mohamed passiert sei, sei sehr schwierig, sagt eine Mutter. Auch mehrere Notfallseelsorger der Brandenburger Polizei sind vor Ort, um mit den schockierten Anwohnern zu sprechen.

+++ 18.29 Uhr: Die Hoffnung auf ein Lebenszeichen +++

Knapp 100 Anwohner und Freunde sind vor das Bürgerhaus am Schlaatz gekommen, um von Elias Abschied zu nehmen. Die Freundin der Familie von Elias, Anja Berger, dankte alle Freiwilligen, die bei der Suche nach Elias geholfen haben. „Jeder kannte Elias“, sagte die 28-jährige Potsdamerin. „Wir haben immer gehofft, dass der Tag kommt, wo wir Elias noch einmal in die Arme nehmen können.“ Trotzdem sei die Suche nicht umsonst gewesen. „Wir haben neue Freundschaften geschlossen“, sagt Berger. Dass nun so viele gekommen seien, um gemeinsam zu Trauern, gebe der Familie und den Helfern Kraft.

+++ 18.22 Uhr: Offizielle Gewissheit frühestens Montag +++

Nun hat sich auch der Sprecher der Potsdamer Staatsanwaltschaft, Christoph Lange, zu Wort gemeldet. Er möchte bisher nicht bestätigen, dass eine Leiche entdeckt wurde. „Es ist etwas gefunden worden, ich kann aber nicht sagen was“, sagte Lange. Es müssten die gerichtsmedizinischen Untersuchungen abgewartet werden. Vor Montag sei nicht mit einem Ergebnis zu rechnen.

Aufgrund des Geständnisses von Silvio S. und seinen Angaben zum Fundort, haben sich die Hinweise jedoch bedauerlicherweise längst verdichtet.

+++ 17.49 Uhr: Kerzen für die ermordeten Kinder +++

Vor dem Bürgerhaus am Schlaatz haben Anwohner Kerzen aufgestellt. Nicht nur ein Bild von Elias, sondern auch eines des getöteten Mohamed steht auf den Steinstufen. In wenigen Minuten, um 18 Uhr, gedenken die Potsdamer den ermordeten Kindern im Bürgerhaus am Schlaatz.

Kerzen für Elias und Mohamed in Potsdam

Kerzen für Elias und Mohamed in Potsdam.

Quelle: Marion Kaufmann

+++ 17.25 Uhr: Die Frage nach den Beweggründen +++

Silvio S. aus Kaltenborn (Teltow-Fläming) hat Mohamed und Elias entführt und anschließend getötet. Immer wieder stellen sich die Menschen die Frage, welche Beweggründe der Mann für die grausamen Morde an den Kindern gehabt haben könnte. Ein Kriminologe hat die wichtigsten Fragen beantwortet. Er meint: Es muss kein Hass gewesen sein, möglich ist auch ein Verdeckungsmotiv. HIER das ganze Interview lesen.

+++ 16.05 Uhr: Gefundene Leiche abtransportiert +++

Traurige Gewissheit: In dem Kleingarten wurde eine Leiche gefunden. Noch haben sich die Ermittler nicht zur Identität geäußert. Der Leichnam ist in diesen Minuten abtransportiert worden.

Die Polizei hat in dem Kleingarten in Luckenwalde eine Leiche gefunden

Die Polizei hat in dem Kleingarten in Luckenwalde eine Leiche gefunden. Gerichtsmediziner haben sie auf einer Trage aus dem Kleingarten geschoben. Noch ist nicht offiziell bestätigt, ob es sich um Elias handelt.

Quelle: julian stähle

+++ 15:05 Uhr: Silvio S. versteckte Leiche von Elias in einem vergrabenen Paket +++

Am Freitag haben die Ermittler eine Kleingartenanlage in Luckenwalde durchsucht. In seiner Polizeivernehmung hatte der Verdächtige Silvio S. eine Skizze angefertigt, auf der er den Ort beschrieb, wo er die Leiche des kleinen Elias versteckte.

Ermittler haben auf dem Grundstück ein vergrabenes Paket gefunden

Ermittler haben auf dem Grundstück ein vergrabenes Paket gefunden.

Quelle: Stähle

Nach MAZ-Informationen haben die Ermittler auf dem Grundstück, das S. auf seinen Namen gepachtet hatte ein Paket gefunden, dass etwa die Größe eines Kindes hat. Darin soll sich die Leiche von Elias befinden. Das verschnürte Paket hat Silvio S. demnach im Boden vergraben.

2a8bc7a4-7f18-11e5-9640-6600659f4522

30. Oktober 2015: Am Freitag hat die Polizei damit begonnen in Luckenwalde den Kleingarten von Silvio S. zu durchsuchen. Dort hat er nach eigenen Angaben die Leiche des kleinen Elias vergraben. Die Ermittler haben eine Leiche gefunden, die nun obduziert wird. Am Sonnabend gingen die Untersuchungen auf dem Grundstück weiter.

Zur Bildergalerie

+++ 14:18 Uhr: Silvio S. hat zum Mord an Elias S. keine genaueren Angaben gemacht +++

Bei der Pressekonferenz hat die Polizei bereits grausige Details zum Mord an Mohamed bekannt gegeben. Der Junge wurde erwürgt, dann fuhr Silvio S. mit der Leiche mehrere Stunden durch die Gegend. Später legte er das Kind in eine Plastikwanne und bedeckte es mit Katzenstreu.

Kurz vor seiner Festnahme kaufte der mutmaßliche Mörder noch ein Geschenk für seine Cousine. Danach stellte er sich.

Zum Fall Elias hat Silvio S. keine Angaben gemacht. Er hat lediglich gesagt, einen Jungen namens Elias entführt und getötet zu haben. Außerdem hat er eine Skizze angefertigt, wo er Elias’ Leiche vergraben haben soll.

So will er den Leichnam in Luckenwalde in einer Kleingartenkolonie vergraben haben. Bisher ist die Leiche nicht gefunden worden.

37bebcf0-7e6a-11e5-9640-6600659f4522

Mohamed (4) war ein unschuldiges Flüchtlingskind. Am 1. Oktober wurde er vor der zentralen Registrierungsstelle für Flüchtlinge in Berlin entführt. Nun ist er in dem beschaulichen 80-Seelen-Ort Kaltenborn (Teltow-Fläming) gefunden worden – tot in dem Auto seines mutmaßlichen Mörders Silvio S.

Zur Bildergalerie

+++ 14 Uhr: Mohamed ist acht Stunden obduziert worden +++

Die Pressekonferenz der Berliner und Brandenburger Polizei sowie der Staatsanwaltschaft läuft. Die Staatsanwaltschaft gibt bekannt, dass Mohamed mit einem Gürtel erdrosselt wurde. Der Verdächtige hat die Tat umfassend eingeräumt.

Demnach soll er das Kind entführt und dann missbraucht haben. Weil Mohamed danach „zuviel quengelte“, erwürgte er das Kind.

+++ 13:38 Uhr: Die wichtigsten Fakten auf einen Blick +++

– Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um Silvio S. Er ist 32 Jahre alt und lebt in Kaltenborn, einem kleinen Ort in Teltow-Fläming, im Haus seiner Eltern.

– Er hat in einer Vernehmung durch die Polizei gestanden, Mohamed und Elias umgebracht zu haben.

– Bei beiden Taten handelt es sich um Sexualdelikte. Genaueres zum Motiv des Täters ist noch nicht bekannt. Um 14 Uhr soll es am Freitag eine Pressekonferenz geben.

– Die Leiche von Mohamed ist im Auto von Silvio S. gefunden worden. Laut eines Obduktionsberichts ist Mohamed nur wenige Stunden nach seiner Entführung am 3. Oktober umgebracht worden.

– Die Leiche von Elias ist bis Freitagmittag nicht gefunden worden. Sie ist wahrscheinlich in einer Kleingartenanlage in Luckenwalde vergraben. Die Polizei ist dort und untersucht das weiträumig abgesperrte Gelände.

60c5d260-7eff-11e5-9640-6600659f4522

In dieser Kleingartenanlage in Luckenwalde soll die Leiche des kleinen Elias vergraben worden sein. Die Polizei hat die Umgebung weiträumig abgesperrt.

Quelle: dpa-Zentralbild

+++ 13:15 Uhr: Ermittler weiter auf der Suche nach Elias’ Leiche +++

Den Mord an Elias hat der 32-Jährige Silvio S. bereits gestanden. Jetzt wird nach Elias’ Leiche gesucht. Ermittler sind seit dem Vormittag an einer Luckenwalder Kleingartenanlage. Dort Elias’ Körper verscharrt sein. Noch bleibt unklar, ob der Täter selbst den Hinweis gegeben hat.

+++ 13:01 Uhr: Brandenburgs Ministerpräsident bestürzt über Elias’ und Mohameds Tod +++

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke hat sich am Freitag bestürzt über den Tod von Elias und Mohamed gezeigt. Das Mitgefühl müsse jetzt den Eltern gelten

++ 12:34 Uhr: Innensenator und Innenminister zeigen sich betroffen ++

Bei einer Pressekonferenz, bei der es eigentlich um die Zusammenarbeit der Berliner und Brandenburger Polizei gehen sollte, zeigten sich Berlins Innensenator Frank Henkel und Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) erschüttert von den aktuellen Entwicklungen.

„Man blickt in einen tiefschwarzen Abgrund der menschlichen Seele“ sagte Henkel.

„Ich bin wie die meisten in Schockstarre“, sagte Schröter. Womöglich sei nun aber ein Serientäter gestoppt.

+++ 12:07 Uhr Mohamed musste nur wenige Stunden nach Entführung sterben +++

Laut Polizei soll der Verdächtige Silvio S. in seiner Vernehmung gestanden haben, Mohamed wenige Stunden nach der Entführung getötet zu haben. Der 4-Jährige wurde am 1. Oktober vom Gelände des Lageso in Berlin entführt. In der Vernehmung gestand der 32-jährige S., das Kind gegen 2.10 Uhr getötet zu haben. In der Vernehmung gestand er schließlich auch den Mord an Elias.

++ 11:38 Uhr: Polizei durchsucht Kleingartenanlage in Luckenwalde ++

Noch ist die Leiche des kleinen Elias nicht gefunden worden. Es verdichten sich nach MAZ-Informationen aber die Hinweise, dass er in einer Kleingartenanlage in Luckenwalde (Teltow-Fläming) vergraben sein könnte. Die Polizei ist dort bereits vor Ort, hat das Gelände abgesperrt.

Luckenwalde ist nur wenige Kilometer vom Wohnort des Tatverdächtigen Silvio S. entfernt. Er hat in Kaltenborn, einem Ortsteil von Niedergörsdorf, bei seinen Eltern gelebt. Dort ist er am Donnerstag festgenommen worden.

+++ 11:21 Uhr: Mohamed wurde einen Tag nach Entführung getötet +++

In der Vernehmung durch die Polizei hat der Täter gestanden, Mohamed einen Tag nach der Entführung getötet zu haben. Wann Elias umgebracht wurde, ist noch unklar. Der Junge wurde Anfang Juli in Potsdam zuletzt beim Spielen beobachtet, seitdem gab es keine Spur von ihm.

Lesen Sie hier eine Chronologie des Fall Elias.

+++ 11:13 Uhr: Sexualmorde wahrscheinlich +++

Die Leiche des kleinen Elias’ ist noch nicht gefunden worden. Nach verschiedenen Medienberichten soll Elias in einer Laubenkolonie verscharrt sein.

Unterdessen kommen immer mehr Details zu den Morden ans Licht. Wahrscheinlich handelt sich in beiden Fällen um Sexualmorden. Das berichtet die Deutsche-Presse-Agentur.

+++ Polizei lädt zur Pressekonferenz +++

Am Nachmittag will die Polizei bei einer Pressekonferenz in Berlin Erkenntnisse zu den Mordfällen bekanntgeben.

Wir berichten aktuell über die neuesten Erkenntnisse.

Von MAZonline und Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Brandenburger gesteht Mord

Elias (6) aus Potsdam und Mohamed (4) aus Berlin wurden entführt und getötet. Die Hoffnungen auf ein Lebenszeichen sind zerschlagen. Lange hatte man nach den unschuldigen Kindern gesucht. Doch dann kam der entscheidende Hinweis. Der Täter Silvio S. stammt aus Brandenburg. Immer mehr Details sind seit Donnerstag bekannt geworden. Wir haben sie zusammengefasst.

mehr
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg