Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Der VBB hat so viele Fahrgäste wie nie

Öffentliche Verkehrsmittel im Trend Der VBB hat so viele Fahrgäste wie nie

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg kann jubeln. Noch nie haben so viele Menschen Bus und Bahn genutzt, wie im vergangenen Jahr. Die öffentlichen scheinen im Trend zu liegen. Doch immer wieder stehen Bahnfahrer umsonst am Gleis – dann nämlich, wenn der Zug ausfällt. Doch es gibt auch einige positive Tendenzen.

Voriger Artikel
Brandenburg hat zu wenige junge Störche
Nächster Artikel
Nach BER-Eröffnung ist Tegel abgeschrieben

Immer mehr Gäste nutzen die öffentlichen Verkehrmittel des Verkehrsverbunds

Quelle: dpa

Brandenburg. Die Brandenburger und Berliner nutzen immer häufiger öffentliche Verkehrsmittel. Bus und Bahn liegen im Trend. Denn im vergangenen Jahr hat der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) eine Rekordzahl von 3,74 Millionen Fahrgästen erreicht. Insgesamt 1,36 Milliarden Menschen fuhren im vergangenen Jahr mit den Bussen und Bahnen der Verkehrsunternehmen. Das waren rund 44 Millionen mehr als im Vorjahr.

Mehr Zugausfälle, weniger unpünktliche Bahnen

“Insgesamt war das vergangene Jahr ein erfolgreiches Jahr für uns“, fasst VBB-Geschäftsführerin Susanne Henckel zusammen. Grund für die Steigerung sind sowohl die zunehmenden Einwohner-, Pendler-, Schüler und Touristenzahlen. Meistens kamen die sogar pünktlich zum gewünschten Ziel, denn mit 90,53 Prozent hat sich die Pünktlichkeit im Eisenbahn-Regionalverkehr im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert (2013: 86,56 Prozent). Abgenommen hat sie hingegen bei der S-Bahn. Die kam nämlich häufiger zu spät und fiel auch öfter aus.

Am Bahnsteig vergebens auf den Zug warten – das kennen auch die Pendler, die täglich mit Regionalzügen fahren. Auch dort fielen die Züge öfter aus, als noch 2013. Die Zuverlässigkeitsquote sank um mehr als 1 Prozent, teilte der Verkehrsverbund am Mittwoch mit.

Was die Bahnfahrer an dem VBB (wenig) schätzen

Immer häufiger werden die Tickets inzwischen mit dem Handy gekauft. Mehr als 25000 Kunden des VBB lösten über 400000 Tickets mit dem Smartphone.

In einer Umfrage im Verkehrsverbund kam übrigens heraus, dass die Bahnfahrer vor allem mit der Ausstattung der Züge und den Informationen im Regelbetrieb zufrieden sind. Weniger erfreulich empfanden sie jedoch die Pünktlichkeit von Bus und Bahn und die entsprechende Informationslage, wenn mal ein Zug ausfällt.

Problematisch sieht Susanne Henckel die Finanzierung der öffentlichen Verkehrsmittel. Damit auch künftig eine angemessene Qualität gefahren werden kann, müsse die Bundesregierung die Finanzierung langfristig „auf solide Beine“ stellen. Sie hofft auf eine Revision der Regionalisierungsmittel.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg