Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Der goldene Oktober kommt
Brandenburg Der goldene Oktober kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 09.10.2017
Die kommenden Oktobertage werden warm und sonnig. Quelle: privat
Potsdam

Nach dem anhaltenden ungemütlichen Wetter der letzten Tage, mit Sturm „Xavier“ als Höhepunkt, folgen nun wärmere Tage. Der goldene Oktober bringt Brandenburg noch ein paar sonnige Tage, bevor der Winter Einzug hält.

In Brandenburg bis zu 20 Grad

Ab Mittwoch steigen die Temperaturen. Für Brandenburg sind am kommenden Wochenende bis zu 20 Grad möglich. Vom 13.10 bis zum 22.10 bewegen sich die Temperaturen zwischen 16 und 20 Grad bei durchschnittlich sieben Sonnenstunden pro Tag. Und das haben wir Hoch Tanja zu verdanken, das sich uns vom Atlantik nähert.

Freundlichstes Wochenende seit langer Zeit

„Die Großwetterlage stellt sich um. Das Hoch Tanja bringt uns endlich die ersehnte Wetterberuhigung. Ab der Wochenmitte wird es von West- nach Ostdeutschland immer trockener und freundlicher und dann Richtung Wochenende auch wieder wärmer. Der goldene Oktober kommt“ verspricht Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Ob danach wieder Tiefs vom Atlantik die Wetterlage beherrschen bleibe abzuwarten, so Jung. Das kommende Wochenende werde aber einer der freundlichsten seit langer Zeit.

Wind und Wetter, Sonne und Regen: Es ist Herbst in Brandenburg. Wir zeigen die schönsten Bilder unserer Fotografen und Leser.

Von MAZonline

Nach dem Verkehrschaos der Deutschen Bahn durch Sturm „Xavier“ läuft der Betrieb fast wieder im Normalzustand. Der Zugverkehr von Berlin nach Hamburg läuft trotz Umleitung wieder. Die Strecke von Berlin nach Hannover ist seit Samstag wieder befahrbar.

09.10.2017

Die traurige Bilanz vom Wochenende: Bei mehr als 500 Unfällen auf Brandenburgs Straßen sind 106 Menschen verletzt und vier getötet worden. Ein Unfall auf der A12 war besonders schlimm: Dabei kamen zwei junge Männer ums Leben, drei weitere Fahrzeuginsassen wurden schwer verletzt.

26.03.2018
Brandenburg Übervolle Kreißsäle und zu wenig Hebammen - Babyboom in Berlin: Schwangere weichen nach Brandenburg aus

Die überfüllten Berliner Geburtsstationen machen sich inzwischen in Brandenburgs Kliniken bemerkbar. Hochschwangere aus der Hauptstadt berichten, dass sie an ihren Wunschkliniken weggeschickt und an Krankenhäuser im Umland verwiesen wurden, weil Hebammen fehlten.

12.10.2017