Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Der kleine Mohammed bleibt verschwunden

Keine heiße Spur Der kleine Mohammed bleibt verschwunden

Der kleine Mohammed bleibt weiter verschwunden. Zwar sind nach der Veröffentlichung von den Bildern einer Überwachungskamera schon mehrere Hinweise eingegangen, eine heiße Spur hat sich bisher aber nicht ergeben. Noch rätseln die Ermittler, wer der bärtige Mann neben dem kleinen Flüchtlingsjungen ist.

Voriger Artikel
Nette Toilette für jedermann
Nächster Artikel
Buga-Macher trotz Besucherflaute zufrieden

Eine Überwachungskamera machte dieses Bild von Mohammed zusammen mit einem unbekannten Mann.

Quelle: Polizei

Potssdam Berlin. Auch nach zehn Tagen bleibt das Verschwinden des vierjährigen Flüchtlingsjungen Mohamed in Berlin ein Rätsel. Eine Mordkommission geht inzwischen 75 Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Eine heiße Spur sei bislang aber nicht dabei, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Seit Anfang Oktober verschwunden

Mohamed war am 1. Oktober an der völlig überfüllten Registrierungsstelle für Flüchtlinge verschwunden. Ein Überwachungsvideo zeigt ihn an der Hand eines bärtigen Mannes das Gelände verlassen.

Der Mann soll schon früher am Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) gesehen worden sein. Die Polizei habe entsprechende Hinweise aus der Bevölkerung erhalten, sagte ein Sprecher in der rbb-“Abendschau“. Möglicherweise habe sich der Gesuchte schon im Juni und Juli auf dem Gelände in Moabit aufgehalten.

Spürhunde auf dem Lageso-Gelände

Am vergangenen Donnerstag hatte die Polizei Bilder einer Überwachungskamera veröffentlicht, die den Jungen mit einem etwa 35 bis 50 Jahre alten Mann zeigen. Der Unbekannte steht im Verdacht, das Kind mitgenommen zu haben. Spürhunde der Polizei hatten Mohameds Fährte auf dem überfüllten Lageso-Gelände aufgenommen. Die Mordkommission ermittelt wegen des Verdacht auf eine Straftat.

Ermittler waren am Wochenende erneut im Umfeld des Lageso unterwegs. Die Polizei wollte - erstmals in Begleitung von uniformierten Beamten - Plakate anbringen sowie Anwohner und Geschäftsinhaber befragen. Die Ermittlungen zielen vor allem auf die Identität und den Aufenthaltsort des gesuchten Mannes ab.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg