Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Deutsches Rotes Kreuz spendiert Gratis-Kaffee

DRK-Kampagne „Zeichen setzen!“ Deutsches Rotes Kreuz spendiert Gratis-Kaffee

Eine schöne Überraschung: Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat am Montagmorgen in 13 Städten Brandenburgs Kaffee spendiert. Mit dem „Deutschen Roten Kaffee“ will das DRK Dankeschön sagen – und für sich und seine umfangreiche Arbeit werben. Auch noch in den kommende Wochen.

Voriger Artikel
Rechnungsprüfer sind keine Schiedsrichter
Nächster Artikel
Koalitionskrach um Verfassungsschutz

Montagmorgen in Potsdam: Das DRK spendiert Kaffee.

Quelle: DRK Brandenburg

Potsdam. Eine schöne Überraschung auf dem Weg zur Arbeit: Das Deutsche Rote Kreuz hat am Montagmorgen in 13 Städten Brandenburgs Kaffee spendiert. Den „Deutschen Roten Kaffee“, wie es auf den Bechern hieß, gab es zum Beispiel vor dem Potsdamer Rathaus, aber auch in Gransee (Oberhavel), Luckenwalde (Teltow-Fläming), Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) und Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin). Dabei blieb es: Man wurde um keine Gegenleistung gebeten und musste sich auch nicht – wie sonst üblich bei Werbeaktionen – auf lange Gespräche einlassen.

Über 10.000 Becher Kaffee

Über 10.ooo Becher Kaffee wurden am Montag in Brandenburg an den Mann und an die Frau gebracht, auch Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) ließ sich das Angebot auf dem Weg zur Arbeit nicht entgehen, wie das DRK mitteilte.

Auch am Dienstag gibt’s Gratis-Kaffee – und im September

Am Dienstag wird noch einmal Kaffee spendiert: von 9 bis 12 Uhr auf dem Marktplatz in Templin und von 14 bis 18 Uhr am Georg-Dreke -Ring 47 in Prenzlau (Uckermark). Um den Erste-Hilfe-Tag Anfang September soll es laut DRK die gleiche Aktion noch einmal geben.

Ein Dankeschön des DRK

„Wir wollen uns damit anlässlich des Weltrotkreuztages für die umfangreiche Unterstützung unserer Arbeit bedanken“, sagte Hubertus C. Diemer, Vorstandsvorsitzender des DRK-Landesverbandes Brandenburg.

Kampagne „Zeichen setzen!“

Der Gratis-Kaffee markiert den Beginn einer Werbekampagne, mit der die bekannteste Hilfsorganisation Deutschlands über ihre umfangreiche Arbeit aufklären und um Unterstützung bitten will. Zu der Kampagne mit dem Titel „ Zeichen setzen!“ gehören Plakate, die bundesweit geklebt werden, ein TV-Spot und Aktivitäten in den sozialen Medien.

DRK-Botschafterin Jeanette Biedermann am Montag in Berlin

DRK-Botschafterin Jeanette Biedermann am Montag in Berlin.

Quelle: dpa

Jeanette Biedermann serviert in Berlin

Auch in Berlin gab’s am Montag Gratis-Kaffee, serviert von Prominenz. Am Berliner Hauptbahnhof haben die Sängerin und langjährige DRK-Botschafterin Jeanette Biedermann und die DRK-Vizepräsidentin Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg den Kaffee kredenzt.

Rotes Kreuz

Das Arbeitsspektrum des Roten Kreuzes reicht von Erster Hilfe, Krankentransporten und Gesundheitsberatung über Katastrophen- und Flüchtlingshilfe bis zum Betrieb von Kliniken und Altenheimen.

Für die Organisation sind rund 17 Millionen Menschen aus 190 nationalen Organisationen im Einsatz.

Allein im Deutschen Roten Kreuz engagieren sich mehr als 400 000 ehrenamtliche Helfer in mehr als 4500 Ortsvereinen.

Auf ihre vielfältigen Einsätze wird jährlich am Weltrotkreuztag hingewiesen, der seit 1948 begangen wird. Der Termin 8. Mai erinnert an den Geburtstag des Rotkreuz-Gründers Henry Dunant (1828-1910).

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg