Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Die "Augenblicke" sind eine Augenweide!
Brandenburg Die "Augenblicke" sind eine Augenweide!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 14.01.2016
An der Ostsee. Einsendung von Danny Stange aus Ludwigsfelde. Quelle: Danny Stange
Anzeige
Potsdam

Mehr Einsendungen als im vergangenen Jahr: Über 3000 Fotos sind zum großen MAZ-Leserfotowettbewerb "Augenblicke 2015" eingegangen. Alle über das Internet eingesandten Fotos sind jetzt online:

Die Einsendungen zum Fotowettbewerb 2015 >

Einsendung zum Augenblicke-Wettbewerb von Burkhard Zastrow aus Am Mellensee. Quelle: Burghard Zastrow

Die meisten Einsendungen gab es in den Kategorien „Farben der Natur“ (Garten und Landschaft“) und „Auf der Pirsch“ (Kleine und große Tiere“). Vier weitere Kategorien standen zur Auswahl: „Aus dem Leben“ (Menschen und Menschliches), „Stein, Glas und Beton“ (Städte und Architektur), „Aus der Bewegung“ (Action aller Art) und „Ausprobiert“ (Rätselhaftes und Experimentelles). Einen Spezial-Kinderpreis „Flora und Fauna“ gibt’s für Kinder bis 14 Jahren.

Einsendung von Burghard Schulze aus Wittstock. Quelle: Burghard Schulze

Dabei ist es  jedes Jahr das gleiche: Der „Augenblicke“-Wettbewerb läuft über mehrere Monate, mehrmals werden die Leser daran erinnert. Doch bis zu ein Drittel der Einsendungen geht erst kurz vor dem Einsendeschluss ein. Die meisten Teilnehmer nutzen inzwischen das bequeme Fototool im Internet, 80 Einsender haben dieses Jahr dennoch Papierbilder bevorzugt.

Wer wohl die Sieger sind? Das entscheidet eine Jury Ende Januar. Die Gewinner werden am Samstag, 13. Februar, bekanntgegeben. Ab dem Tag werden alle Siegerfotos in einer Ausstellung in den Potsdamer Bahnhofspassagen zu sehen sein.

Von MAZonline

Brandenburg Staatsanwaltschaft Cottbus ermittelt - Gab es im Maskenmann-Fall Falschaussagen?

Haben drei Polizisten und eine Sachverständige im spektakulären Maskenmann-Prozess falsche Aussagen getroffen? Die Staatsanwaltschaft Cottbus ermittelt zu diesem Verdacht und hat jetzt mit den Zeugenvernehmungen begonnen.

14.01.2016

Rund 500 Polizisten, darunter auch ein Sondereinsatzkommando, haben am Mittwoch und Donnerstag Häuser der linken Szene in Berlin-Friedrichshain durchsucht. Grund war eine Attacke gegen einen Polizisten am Mittwoch. Berliner Politiker kritisieren den Einsatz als überzogen und zu hart. Der Innensenator will das nicht gelten lassen.

14.01.2016

Marianne (71) und ihr Mann Rüdiger (73) Faber sind für ihr Leben gerne gereist. Am Dienstag ist ihnen diese Leidenschaft bei dem Anschlag in Istanbul zum Verhängnis geworden. Verwandte und Freunde behalten Fabers als ein lebenslustiges Paar in Erinnerung. Ihnen ist vor allem eine Botschaft wichtig.

14.01.2016
Anzeige