Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Die Bahn fährt bald alle 15 Minuten zum BER
Brandenburg Die Bahn fährt bald alle 15 Minuten zum BER
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 13.11.2015
Die Bahntrasse zum Hauptstadtflughafen ist genehmigt. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

17 Jahre nach Beginn des Verfahrens hat das Eisenbahn-Bundesamt die geplante Bahntrasse im Berliner Süden zum neuen Hauptstadtflughafen genehmigt. Die Behörde billigte damit die Vorzugsvariante der Deutschen Bahn, die zwei Fernbahngleise der sogenannten Dresdner Bahn oberirdisch durch den Stadtteil Lichtenrade führen will, wie die Bahn am Freitag mitteilte. Sie sicherte umfassenden Lärm- und Erschütterungsschutz zu. Anwohner in dem Stadtteil kämpfen seit Jahren dafür, die Strecke durch einen Tunnel zu führen.

Die Planfeststellungsverfahren für die Streckenabschnitte nördlich und südlich von Lichtenrade sind noch nicht abgeschlossen. Insgesamt ist die Strecke von Berlin-Südkreuz bis zum Flughafen 16 Kilometer lang. Der am Freitag veröffentlichte Planfeststellungsbeschluss betrifft den 2,5 Kilometer langen Abschnitt zwischen Schichauweg und Berliner Stadtgrenze. Die Bahnstrecke soll entlang der S-Bahn-Trasse gebaut werden.

Über sie soll der neue Flughafen im 15-Minuten-Takt erreichbar sein. Zudem soll die Strecke die Fahrt nach Dresden verkürzen und die weiter westlich verlaufende Verbindung Richtung Halle und Leipzig (Anhalter Bahn) entlasten. Sie soll mehr Fernzüge auf der künftigen Schnellstrecke Berlin-München aufnehmen.

Von MAZonline und dpa

Brandenburg MAZ-Exklusiv zur Flüchtlingskrise - Brandenburg stoppt Abbau der Polizei

In Brandenburg findet wegen der Flüchtlingskrise und einer Dauerbelastung der Ordnungshüter der geplante Stellenabbau bei der Polizei nicht statt. Die Zahl der Polizisten wird sogar erhöht. Darauf einigten sich jetzt die Ressorts Finanzen und Inneres in einem Spitzengespräch auf Ministerebene.

13.11.2015
Brandenburg Nein, kein Kopftuch für den Pastafari! - Glaubensbekenntnis eines Spaghetti-Monsters

Nach einem skurrilen Kopftuch-Streit in Potsdam ist klar, dass ein 64-jähriger Sozialarbeiter auf seinem Passbild auf offiziellen Dokumenten kein Kopftuch tragen darf. Dabei gehöre das zu seinem Glauben, sagt der Pastafari. Doch was glaubt er denn genau? Sehen Sie seine Glaubensbekenntnisse im Video!

13.11.2015

Die neue Staffel der US-Serie „Homeland“ ist im amerikanischen Fernsehen schon angelaufen, aber noch längst sind nicht alle Episoden dafür im Kasten. Die Dreharbeiten dafür laufen in Berlin und Brandenburg – und am kommenden Montag gibt es einen besonders aufwendigen Dreh. Dafür muss eine U-Bahn-Linie gestoppt werden.

13.11.2015
Anzeige