Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Die MAZ jetzt täglich in Ihrem E-Mail-Postfach
Brandenburg Die MAZ jetzt täglich in Ihrem E-Mail-Postfach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:17 07.03.2017
-fsedfs Quelle: MAZ-Grafik
Anzeige
Potsdam

Sie lesen jeden Morgen die Märkische Allgemeine Zeitung am Frühstückstisch – und zwischendurch schauen Sie tagsüber immer mal wieder im Internet bei MAZ-online.de vorbei, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben? Schön! Jetzt haben wir noch ein weiteres Nachrichtenangebot für Sie: Den neuen Newsletter MAZ kompakt.

Mit dem neuen Newsletter der MAZ verpassen Sie nichts mehr: Neben den Top-Meldungen des Tages erhalten Sie aktuelle Informationen aus Ihren Lieblings-Ressorts – und die spannendsten Neuigkeiten aus Ihrer Region.

Täglich 6 Uhr

Der Newsletter MAZ kompakt fasst Ihnen jeden Morgen um 6 Uhr alles Wissenswerte zusammen: Zum Frühstück haben Sie so den Überblick, was heute in Brandenburg, Deutschland und der Welt wichtig ist.

Kostenlos

Dieser E-Mail-Service ist für Sie kostenlos. Nach der einfachen Anmeldung unter MAZ-online.de/newsletter bekommen Sie täglich Post von uns. Und wenn Sie Abonnent von MAZ-online.de sind, können Sie auch die vertiefenden Berichte kostenfrei lesen – ein Klick im Newsletter und die Anmeldung auf unserer Webseite genügen.

Individuell

Was Sie wissen wollen, entscheiden Sie künftig selbst. Bei der Anmeldung können Sie den Newsletter ganz nach Ihren Interessen gestalten: Ob Politik, Kultur oder Nachrichten aus Ihrem Stadtteil – Sie wählen selbst aus, was Sie wissen wollen. Dazu müssen Sie nur bei der Anmeldung die Ressorts auswählen, für die Sie sich besonders interessieren.

Aktuell

Und nicht nur das: Bei besonderen Ereignissen oder spannenden Entwicklungen schreibt Ihnen die Redaktion der MAZ aktuell und ganz persönlich – damit Sie immer informiert sind.

Wir sehen uns dann – in Ihrem Posteingang!

>> Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung

Von MAZonline

War der Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt ein Einzeltäter oder wurde er gezielt angestiftet und unterstützt? Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) äußerte sich am Montag zum aktuellen Stand der Ermittlungen und zur Zahl der beim Anschlag auf dem Breitscheidplatz Verletzten.

06.03.2017

Durch einen Energiemix, zu dem neben erneuerbaren Energien auch Gas, Biomasse und Öl gehören, könnte der Energiebedarf der Region „sicher gedeckt“ werden, heißt es in einer Untersuchung im Auftrag der Grünen-Landtagsfraktion. Für die Abgeordnete Heide Schinowsky steht fest: Die rot-rote Landesregierung muss sich zum Auslaufen der Braunkohle bekennen.

06.03.2017

Eisbärbaby Fritz lag am Montag teilnahmslos im Stall seiner Mutter. Das berichten Mitarbeiter des Tierparks Berlin. Es wurden sofort umfangreiche Untersuchungen eingeleitet. „Wir sind alle sehr besorgt“, sagt Tierparkchef Andreas Knieriem.

06.03.2017
Anzeige