Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Spaghettimonster verklagen Brandenburg
Brandenburg Spaghettimonster verklagen Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 21.07.2015
Dieses Schild hatte den Ärger ausgelöst – den Pastafaris war verboten worden, es aufzustellen. Quelle: Pastafari.eu
Anzeige
Templin

Der Brandenburger Streit über Gottesdienstschilder für „Nudelmessen“ der sogenannten Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters geht in die nächste Runde: Beim Landgericht Potsdam sei vor kurzem eine Klage des Vereins gegen das Land Brandenburg eingereicht worden, sagte eine Gerichtssprecherin dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Dienstag. Damit soll eine offizielle Genehmigung der Schilder in der Stadt Templin durchgesetzt werden. Derzeit werde geprüft, welcher Gerichtsbezirk zuständig sei, hieß es. (Az.: 4 O 187/15)

Pastafaris wollen als Religion anerkannt werden

Die Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters (FSM) versteht sich als Weltanschauungsgemeinschaft und will mit der Klage die Gleichbehandlung mit Religionsgemeinschaften erreichen. Der Templiner Schilderstreit hatte im vergangenen Winter für Aufsehen gesorgt. Die Schilder für die „Nudelmessen“ wurden von ihren ursprünglichen Plätzen abgenommen und hängen nun an anderen Orten in der Stadt.

Der mit dem Fall befasste Richter habe den Klägervertreter, einen Rechtsanwalt aus Münster, mit Schreiben vom Dienstag darauf hingewiesen, dass nach seiner Auffassung das Landgericht Frankfurt an der Oder zuständig sei, sagte die Gerichtssprecherin. Hintergrund sei, dass der Landesbetrieb Straßenwesen als Vertreter des Landes in dem Verfahren seinen Sitz in Hoppegarten im Gerichtsbezirk Frankfurt an der Oder habe. Der Anwalt, der nach eigenen Angaben nicht Mitglied der Spaghettimonster-Kirche ist, habe nun eine Woche Zeit, dazu Stellung zu nehmen.

Nudelmonster wollen humanistische Werte vermitteln

Die Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters verlangt in ihrer Klage, die Aufstellung von 75 mal 75 Zentimeter großen Gottesdiensthinweisschildern mit dem Zusatzschild „PAZ-Gedächtniskirche“ hinter den Ortseingangsschildern von Templin zu dulden. Ziel der satirischen Weltanschauungsgemeinschaft, deren Anhänger sich auch als Pastafarians bezeichnen, sei die Vermittlung humanistischer Werte, heißt es weiter in der Begründung der Klage. Mit ihrer speziellen Form der Religionsausübung unter anderem mit „Nudelmessen“ sollen nach eigenen Angaben wissenschaftliche Weltanschauungen gefördert werden.

„Die bindende Verpflichtung, regelmäßig an Messen oder religiösen Riten teilnehmen zu müssen, kennt der Pastafarianismus dagegen nicht“, heißt es weiter in der Klagebegründung: „Genauso wie evangelische Christen betrachten Pastafari ihre Messe als Angebot, nicht als Verpflichtung.“ Dass sich die Spaghettimonster-Kirche satirischer Mittel bediene, sei Teil der Ausgestaltung ihres Glaubens und unterliege ihrem Selbstbestimmungsrecht.

Von epd

Brandenburg Karlsruhe kippt Betreuungsgeld - Herdprämien-Aus: Kommen kostenlose Kitas?

Die Karlsruher Verfassungsrichter haben die umstrittene Herdprämie gekippt. In Brandenburg freut das viele Politiker. Denn damit wird viel Geld für andere Zwecke frei. Sozialministerin Diana Golze hat bereits ihre Vorstellungen. Sie will auch eine alte Diskussion wieder beleben.

21.07.2015
Brandenburg Halter von ausgesetzten Tieren machen sich strafbar - Wenn der Urlaub wichtiger ist als die Mieze

Jedes Jahr werden in Brandenburg kurz vor der Urlaubszeit zahlreiche Haustiere einfach ausgesetzt, weil sie scheinbar nicht in die Reisepläne der Halter passen. Dabei ist dieses Vorgehen nicht nur moralisch verwerflich, sondern auch gesetzlich verboten. Wer seinen Stubentiger oder seinen Bello dennoch einfach aussetzt, riskiert eine harte Strafe.

21.07.2015

Reiter aus Niederwerbig, Schwanebeck und Schlalach können sich beim den Landesmeisterschaften in Neustadt (Dosse) 2015 im Springen und in der Dressur weit vorne positioneieren. Maximilian Wricke konnte bei den Jungen Reitern sogar mit einem Vize-Landesmeistertitzel glänzen.

24.07.2015
Anzeige