Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Dietmar Woidke fordert höheren Mindestlohn
Brandenburg Dietmar Woidke fordert höheren Mindestlohn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 11.03.2018
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). Quelle: ZB (Archiv)
Anzeige
Potsdam

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke hat einen höheren Mindestlohn gefordert. “Mittelfristig müssen wir zu einem Mindestlohn kommen, der auskömmlich ist – und zwar auch für eine Rente. Auch deshalb muss der Mindestlohn steigen. Und zwar mindestens in Richtung 10 Euro“, erklärte der SPD-Politiker am Freitag bei einem Neujahrsempfang des DGB-Bezirks Berlin-Brandenburg in Berlin.

Derzeit liegt der allgemeine Mindestlohn bundesweit bei 8,84 Euro. Mit dem Mindestlohn würden Millionen Arbeitnehmer nun endlich menschenwürdig bezahlt, sagte Woidke. Es müsse zudem klar sein, dass gegen diejenigen, die den Mindestlohn umgingen, strikt vorgegangen werden müsse.

Von Rochus Görgen

Die närrische Zeit ist vorbei, trotzdem gibt es in der Region zum kommenden Wochenende viel zu Lachen: Mit den Puppen und der Echse von Michael Hatzius, dem Stuffed Puppet Theatre aus Amsterdam, beim Improvisieren von Lesetexten und der Wortakrobatik von Sulaiman Masomi.

11.03.2018

Angesichts der aufgeheizten Stimmung in Cottbus wollen viele Menschen in der Stadt ein Zeichen für Frieden setzen. Hunderte Menschen kommen - auch Landespolitiker.

19.02.2018
Wirtschaft Ärzteversorgung in Brandenburg - Der lange Weg zum Hausarzt in Brandenburg

Deutschland hat eine vergleichsweise hoche Ärztedichte. Das geht aus dem Bundesarztregister hervor. Demnach haben fast 99,8 Prozent der Menschen eine Praxis in weniger als zehn Kilometern Entfernung. Doch es gibt Ausnahmen – zum Beispiel in Brandenburg.

11.03.2018
Anzeige