Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Drei Schutzengel im „Xavier“-Sturm
Brandenburg Drei Schutzengel im „Xavier“-Sturm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 10.10.2017
Rettungsassistent Dorian Tübel konnte sich aus diesem Wagen gerade noch retten. Quelle: Julian Stähle
Potsdam

Nach einer Bilanz des Deutschen Wetterdienstes in Potsdam war „Xavier“ einer der schlimmsten Stürme der vergangenen Jahrzehnte in Berlin und Brandenburg - und erreichte damit bundesweit Spitzenwerte im Flachland.

Im Land Brandenburg kamen während des Sturms vier Menschen ums Leben. Drei wurden von umgestürzten Bäumen und herumfliegenden Ästen in ihren Autos getötet. Ein Mann wurde von einem Baum erschlagen, als er gerade Äste von einer Straße wegräumen wollte. Viele Menschen wurden verletzt.

Es hätte auch schlimmer ausgehen können, wie das Schicksal von drei Menschen beweist, die nur mit viel Glück unbeschadet den Sturm überlebt haben.

Von MAZonline

Brandenburg Deutsche Bahn nach Sturm - Fast alle Bahnstrecken wieder frei

Nach dem Verkehrschaos der Deutschen Bahn der letzten Tage läuft der Zugverkehr fast wieder normal. Seit Dienstag fahren die Züge zwischen Hamburg und Berlin wieder in beide Richtungen. Den Fahrgästen wird jedoch weiterhin empfohlen, sich vorab im Internet über ihre Reiserouten zu informieren.

10.10.2017

Seitdem sich der Wolf in Brandenburg ausbreitet, wachsen nicht nur die Ängste, es schießen auch die Gerüchte ins Kraut. So soll es sich bei einigen Wölfen nicht mehr um normale Tiere handeln, sondern um Mischlinge aus Wolf und Hund. Nun hat sich das Umweltministerium mit der Frage befasst.

11.10.2017

Am 21. Oktober wird in Hamburg der Nachlass des ehemaligen DDR-Staatsvorsitzenden Walter Ulbricht versteigert. Auch Dokumente seiner Frau werden angeboten. Bis zu 10.000 Euro für alle Einzelstücke werden als Summe aufgerufen.

10.10.2017