Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Anti-Terror-Razzia in Berlin: Verdächtige frei
Brandenburg Anti-Terror-Razzia in Berlin: Verdächtige frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 27.11.2015
Ein Polizist sichert den Eingang zu einer Garage in Britz. Quelle: AFP
Anzeige
Berlin

Die Berliner Polizei hält sich nach der Festnahme zweier mutmaßlicher Islamisten mit Aussagen zum Stand der Untersuchungen zurück. Die Ermittlungen liefen natürlich mit Hochdruck, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Die beiden verdächtigen Männer sind am Freitagvormittag inzwischen wieder freigelassen worden. Bei den Durchsuchungen einer Moschee und eines Autos am Donnerstag sei „nichts Gefährliches gefunden“ worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Spezialkräfte der Polizei beim Einsatz am Donnerstag. Quelle: dpa

Einen Haftbefehl hat es gegen den Syrer und einen Tunesier nicht gegeben. Die beiden 28 und 46 Jahre alten Männer werden dem Einflussbereich der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zugeordnet. Sie waren in der Karl-Elsasser-Straße in Britz festgenommen worden.

Möglicher Sprengstoff im Fahrzeug

In einem Fahrzeug fanden die Ermittler einen verdächtigen Gegenstand. Sprengstoff? „Rein vorsorglich“ wurden mehrere Häuser in der Andreasberger Straße evakuiert, bevor die Spezialisten das Fahrzeug untersuchen konnten. Die Polizei twitterte den möglichen Fund. Doch der anfänglich vermutete Sprengstoff entpuppte sich als Fehlalarm.

Einsatzkräfte durchsuchen das Fahrzeug. Sie vermuteten Sprengstoff. Die umliegenden Wohnungen wurden vorab geräumt. Quelle: dpa

Vor den Festnahmen war die Moschee eines Kulturvereins in der Sophie-Charlotte-Straße in Charlottenburg durchsucht worden. In dieser war ebenfalls Sprengstoff vermutet worden – Suchhunde kamen zum Einsatz.

Verdacht auf Terrorzelle in Moschee

Nach ersten Erkenntnissen aus einer Polizeiüberwachung hatten die Behörden den Verdacht, dass Teile eines Sprengsatzes und möglicherweise Waffenteile aus München zu der Moschee transportiert werden sollten. Von dort sollten diese möglicherweise für einen Anschlag nach Dortmund gebracht werden. Auf geplante Anschläge in Berlin gibt es laut Polizeipräsident Klaus Kandt keine Hinweise.

Von dpa

Im kommenden Jahr müssen Kindergeldberechtigte eindeutig identifizierbar sein. Dadurch sollen doppelte Auszahlungen verhindert werden. Viele Eltern fragen jetzt nach. Aber keine Angst: Auch ohne Steuer-ID gibt es Kindergeld.

26.11.2015
Brandenburg „Kreativpiloten“ aus Cottbus - Bundesregierung zeichnet Gründer-Trio aus

Mit ihrer Plattform „CADS AND DOCS“ wollen drei Cottbuser die Herzen von Architekten und Designern erobern. Das Portal soll den Austausch digitaler Gebäudemodelle vereinfachen. Derzeit wird die Software auf Herz und Nieren getestet. Die Jury des Bundeswettbewerbs „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“ haben sie mit ihrer Idee schon überzeugt.

27.11.2015

Schlag gegen den Drogenhandel in Berlin: Dort sind am Mittwochnachmittag drei Heroinhändler festgenommen worden. Bei den anschließenden Durchsuchungen wurden die Beamten fündig. Die Männer im Alter von 28 bis 42 Jahren waren besonders skrupellos vorgegangen. Ihre Helfer sollten die Heroinpakete im Mund aufbewahren und notfalls einfach runterschlucken.

26.11.2015
Anzeige