Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Egon Bahr im Familienkreis beigesetzt
Brandenburg Egon Bahr im Familienkreis beigesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 07.09.2015
Egon Bahr ist am 19. August verstorben. Quelle: AFP
Anzeige
Berlin

Der SPD-Politiker Egon Bahr ist am Montag im engen Familien- und Freundeskreis in Berlin beigesetzt worden. Rund 60 Menschen nahmen am Mittag auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in einer betont schlichten Zeremonie Abschied von einem der profiliertesten Ost-Politiker der SPD. Der Sarg war mit einer Deutschlandfahne bedeckt. Dahinter brannten zwei große Kerzen. Bahr, enger Wegbegleiter von Bundeskanzler Willy Brandt (1913-1992), war am 19. August im Alter von 93 Jahren gestorben. Er erhält ein Ehrengrab des Berliner Senats auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof.

Politikprominenz erweist Bahr die letzte Ehre

Die SPD-Spitze mit Parteichef Sigmar Gabriel und Außenminister Frank-Walter Steinmeier erwiesen Bahr die letzte Ehre. Auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, der frühere brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck, Christina Rau, die Witwe von Ex-Bundespräsident Johannes Rau, und Lothar de Maizière, der letzte DDR-Ministerpräsident, waren zur Beerdigung gekommen.

Bahr gilt als Baumeister der deutschen Ostpolitik. Von 1974 bis 1976 war er Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Von MAZonline

Brandenburg Anti-Nazi-Song nach 22 Jahren wieder in den Charts - #AktionArschloch: Chart-Erfolg für die Ärzte

Anfang der 90er schrieben „Die Ärzte“ ihren Hit „Schrei nach Liebe“ – als Reaktion auf rassistische Anschläge in Hoyerswerda, Rostock, Solingen und Mölln. Mehr als 20 Jahre später ist der Song wieder in der Hitliste der deutschen Charts. Und wieder soll er ein Zeichen setzen. Und zwar gegen den Hass auf Flüchtlinge.

07.09.2015

Jahrelang galt der Hagelberg bei Bad Belzig mit 201 Metern als höchster Gipfel Brandenburgs. Doch nun gibt es mit dem Lausitzer Kutschenberg Konkurrenz. Es geht um Zentimeter.

10.09.2015
Brandenburg Brandenburgs Milchbauern protestieren - Was denken Sie: Was sollte Milch kosten?

Für gerade einmal 55 Cent kann man Milch im Supermarkt kaufen. Diese Dumpingpreise gefährden die Existenz der Brandenburger Landwirte. Am Montag machen sie mit einer Treckerfahrt durch Südbrandenburg auf ihre Nöte aufmerksam. Wir wollen von Ihnen wissen – würden Sie 10 Cent mehr für einen Liter Milch zahlen?

07.09.2015
Anzeige