Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Ein Koffer legt Bahnverkehr in Berlin lahm

Ostkreuz gesperrt Ein Koffer legt Bahnverkehr in Berlin lahm

Am Freitagmittag ging rund um den S-Bahnhof Ostkreuz in Berlin nichts mehr. Kein Zug fuhr, der Verkehr wurde umgeleitet und das Gebäude geräumt. Grund war ein verdächtiger Koffer, den ein Mannan einem Bauzaun anschloss und verschwand. Als er wenig später in Begleitung zweier Bekannter wiederkam, komplizierten Sprachschwierigkeiten die ganze Situation.

Voriger Artikel
Wölfin aus Brandenburg bei Erfurt überfahren
Nächster Artikel
Kindsmord nach 40 Jahren vor Gericht


Quelle: dpa

Berlin. Ein Sicherheitsmitarbeiter bemerkte am Freitagvormittag am Bahnhof Ostkreuz in Berlin einen Mann, der mit einem Koffer und einer Reisetasche über den Ringbahnsteig lief. Als der Bahnmitarbeiter den Mann ansprach, reagierte er äußerst ungehalten darauf und ging weiter.

Der Sicherheitsmann beobachtete den südländisch aussehende Mann weiter und sah, wie dieser den Koffer an einen Bauzaun zwischen Bahnschienen und Abgang vom Ringbahnsteig auf Höhe der Hauptstraße anschloß, telefonierte und weiterging. Auf die Ansprache durch das Sicherheitspersonal reagierte er nicht.

Die Sache wurde dem Bahnpersonal nun zu heikel. Die Bundespolizei wurde informiert. Umgehend, um genau 11:48 Uhr, wurden die erforderlichen Einsatzmaßnahmen eingeleitet. Neben der Sperrung des Bahnverkehrs und der Räumung des gesamten Bahnhofes erfolgte auch eine Sperrung der anliegenden Straßen, der Verkehr wurde teilweise umgeleitet.

Kurze Zeit später beobachteten Bundespolizisten, dass sich drei südländisch aussehende Personen auf die Absperrung zubewegten. Ein Sicherheitsmitarbeiter der Bahn erkannte dabei den Eigentümer des Koffers wieder.

Auf die Situation angesprochen, machte der 32-Jährige auch Angaben zum Inhalt des Koffers. Allerdings konnte er aufgrund von sprachlichen Schwierigkeiten nur vage Angaben geben. Der Iraker und seine beiden Landsmänner wurden zunächst in Gewahrsam genommen.

Währenddessen überprüften angeforderte Spezialisten der Bundespolizei den Koffer und öffneten ihn schließlich gegen 13 Uhr das Gepäckstück.

Im Koffer befanden sich Gegenstände des persönlichen Bedarfs (u.a. Kosmetikartikel, Bekleidung und Decken).

Nachdem sich die Ungefährlichkeit des Koffers herausgestellt hatte, konnten alle Einsatzmaßnahmen vor Ort beendet und die Sperrungen aufgehoben werden. Die Bundespolizei hat Ermittlungen gegen den 32-jährigen Iraker aufgenommen.

Nach Aushändigung seines Koffers konnte er seinen Weg gemeinsam mit seinen Begleitern fortsetzen – und auch der Bahnverkehr konnte wieder aufgenommen werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg