Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Ein MAZ-iPad als Geschenk
Brandenburg Ein MAZ-iPad als Geschenk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 21.06.2013
Anzeige
Potsdam

Zum Start ein Gewinnspiel: Seit Sonnabend ist in Potsdam der MAZ Media Store geöffnet, und aus diesem Anlass verlost die MAZ eine Woche lang jeden Tag ein iPad mini. 

Hinter der denkmalechten Schaufensterfront, die das Gesicht der beiden barocken Typenhäuser seit Anfang des 20. Jahrhunderts prägt, verbirgt sich die Moderne. Die rechte Ladenhälfte beherbergt die Ticketeria, in der Kunden wie gehabt ihre Konzertkarten erstehen oder sich über das Kulturleben in der Landeshauptstadt und darüber hinaus erkundigen können. Links hat der Media Store mit seinen digitalen Zeitungsangeboten Quartier bezogen.

Insgesamt sieben kompetente Mitarbeiter sind im MAZ Media Store für die Kunden da. Sie erklären, wie alles funktioniert mit den iPads, Bundles und der elektronischen Zeitung. Auch iPad-unerfahrene Leser können sich ausführlich und in Ruhe an die für sie neue Technik heranführen lassen.

Gewinnen Sie das MAZ-iPad! 

Frage vom Sonnabend: In welchem Land pflanzte Herr von Ribbeck einen Birnbaum? 

a) Lummerland
b) Havelland
c) Dahmeland

Rufen Sie am Sonnabend bis 18 Uhr an: 0137 9886645 (legion, 0,50 Euro /Anruf a.d.dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichende Preise)

---------------------------------------------------

Die Gewinner:

- vom Wochende: Sigrun Gebert aus Brieselang
- vom Montag: Michael Scheel aus Wiesenburg/Mark
- vom Dienstag: Ole Wagener aus Potsdam
- vom Mittwoch: Christine Seidler aus Zossen
- vom Donnerstag: Ines Albrecht aus Oranienburg
- vom Freitag: Detlef Schulz aus Werder/Havel

---------------------------------------------------

 "Wir verlosen zum Start drei iPad Mini"
Interview mit Kay Drohsin, dem Leiter des Mediastore. Er erklärt, wie die MAZ in die digitale Zukunft startet.

Was ändert sich mit dem neuen Media-Store für unsere Leser?

 Kay Drosihn: Die MAZ startet in die digitale Welt. Doch bevor wir zu den Neuerungen kommen: Das Bewährte bleibt: Im Media-Store finden die MAZ-Leser das gleiche Angebot, wie sie es aus den anderen Geschäftsstellen kennen. Die Geschäftsstelle schräg    gegenüber dem neuen Standort – Friedrich-Ebert-Straße 18 – wird zeitgleich geschlossen.

 Welche Service-Leistungen sind im neuen Geschäft geboten?

 Drosihn: Die Kunden können sich an uns wenden, wenn sie Fragen zur Zustellung der Zeitung haben. Sie können in der Ticketeria noch leichter Konzertkarten kaufen. Wir werden weiterhin private Anzeigen entgegennehmen.

Wie können die Leser mit der MAZ ins Digitalzeitalter starten?

Drosihn: Wir bieten drei Angebotsbündel für iPad 4 oder iPad Mini an. In diesem Paket inbegriffen ist der Zugang für die Online-App, also das Abonnement für das E-Paper-Abo der Zeitung. Alle MAZ-Seiten lassen sich bequem auf dem Tablet-Computer lesen. Obendrauf gibt es „MAZsonntag“, ein komplett neues Digitalmagazin. Teil des Pakets ist auch eine kostenlose Erst-Schulung für den Leser. Im Laden erhält er einen Crash-Kurs, später eine ausführliche Einweisung.

Viele ältere Leser kennen das iPad vielleicht von ihren Kindern oder Enkelkindern, hatten so einen Tablet-Computer aber noch nie selbst in der Hand.

 Drosihn: Die nehmen wir an die Hand. Wir können den Kunden eine E-Mail-Adresse einrichten, falls sie noch keine haben. Dann können sie per Facetime mit ihren Kindern oder Enkeln telefonieren.

Welchen Vorteil habe ich als normaler MAZ-Abonnent vom neuen digitalen Angebot?

Drosihn: Man legt sich sein eigenes Archiv an, hat alle Ausgaben auf dem iPad drauf – man kann sich die Zeitung der letzten sieben Tage hochladen. Die Ausgaben stehen dem Leser dann permanent zur Verfügung, auch wenn er zeitweilig keine Internet-Verbindung mehr hat. Er kann die Zeitung etwa zu Hause runterladen und auf dem Weg zur Arbeit lesen. Der E-Paper-Abonnent hat Zugriff auf alle Lokalausgaben. Das ist besonders interessant für Kunden, die an der Grenze zwischen zwei Lokalausgaben wohnen – etwa für die Groß Kreutzer, die sich für Potsdam und Brandenburg/Havel interessieren.

Was können wir am Eröffnungstag, dem Sonnabend, erwarten?

Drosihn: Wir werden dreimal das iPad Mini verlosen, wir starten mit einem Quiz auf den Tablets und wollen mit unseren Kunden Fifa-Elfmeterschießen auf dem iPad spielen. Und natürlich stellen wir unser Angebot vor.

iPad-Nutzer sagen, so ein Ding macht süchtig.

Drosihn: Man will es tatsächlich nicht mehr aus der Hand legen.

Aber Fisch kann man nicht drin einwickeln.

Drosihn: Stimmt. Optimal ist die Kombination von digitaler und gedruckter Zeitung. Dann fällt der Streit am Frühstückstisch um die Zeitung weg. Sehr viele Leser wollen ihre Zeitung aus Papier auch in Zukunft nicht missen.

Interview: Ulrich Wangeman

Brandenburg Schönefeld: Streit zwischen Anwohnern eskaliert - Nachbar rammt Eisentor mit Lkw um

Mit rabiaten Methoden streiten sich zwei Nachbarn in Schönefeld (Teltow-Fläming). Einer der Nachbarn hat Angst vor zu vielen Lastern in der Straße. Der andere hält das für Unsinn und rammt aus Wut ein aufgestelltes Tor um - rückwärts mit dem Laster. Bei dem Streit geht es darum, wem welche Grundstücke gehören.

13.06.2013

Mit jeder Menge Schminke und vielen alten Hits haben Kiss am Mittwochabend ihren 40. Bandgeburtstag gefeiert. Mit dabei: mehr als 16.000 Hardrock-Fans in der Berliner Waldbühne.

14.06.2013
Brandenburg Notunterkünfte für 3000 Flutopfer - Brandenburg hilft Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt hat sich die Hochwasserlage dramatisch zugespitzt. Deshalb hilft Brandenburg dem Nachbarland, Einwohner der Flutgebiete zu evakuieren. Bis zu 3000 Menschen sollen in Notunterkünften Platz finden. In Brandenburg sinkt der Wasserstand der Elbe, die Lage bleibt aber angespannt.

13.06.2013
Anzeige