Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Ein Ruhepol und ein gerechter Mann
Brandenburg Ein Ruhepol und ein gerechter Mann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 19.09.2016
Bikerfreunde nehmen Abschied vom „Mark Brothers MC Wernsdorf“-Präsidenten Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Wernsdorf

Motorradfahren stand für ihn an erster Stelle, erzählen die Gäste der Beerdigung. Das Fahren war für Präsident Axel Richter (54) ein großen Bestandteil im Clubleben. Das wollen die Mitglieder des „Mark Brothers MC Wernsdorf“ in seinem Sinne fortführen.

Beim Verkehrsunfall getötet

Am Sonnabend wurde Axel Richter, unter den Motorradfreunden nur „Seemann“ genannt, in Wernsdorf (Dahme-Spreewald) in einem Urnengrab beigesetzt. Er kam am 12. August auf der A 10, Nahe der Anschlussstelle Oberkrämer, bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben – ausgelöst durch eine Panne eines Mitfahrers. Bereits im August bekundeten Anhänger und befreundete Clubs auf der Facebook-Seite des Clubs ihr Mitgefühl. Ein Club aus Werneuchen (Landkreis Barnim) schrieb: „Machs gut Seemann...wir sehen uns auf der anderen Seite“.

Der „Seemann“ verstarb bei dem Unfall im August auf der A10 noch an der Unfallstelle. Ein weiterer Mitfahrer wurde schwer verletzt. Eine Panne zwang die Gruppe auf den Standstreifen zu fahren. Beim Auffahren auf die Fahrbahn kam es zu einem Zusammenstoß in Folge dessen der Fahrer gegen die Leitplanke geschleudert wurde. Quelle: Julian Stähle

Freunde und Anhänger aus ganz Deutschland

Zur Trauerfeier am Samstag machten sich etwa 700 Anhänger und Freunde des Motorradclubs, zum Teil aus Polen und weiten Teilen Deutschlands auf den Weg, um dem Präsidenten die letzte Ehre zu erweisen. Auf ihren Bikes und in der Kutte des jeweiligen Clubs säumten sie hörbar die Straßen des kleinen Ortes. Zur sicheren An-und Abfahrt der Mopedfahrer war ein kleines Aufgebot an Uniformierten vor Ort. Vorkommnisse gab es jedoch keine.

Zur Galerie
Wernsdorf, 17. September 2016 – Rund 700 Biker aus ganz Brandenburg und darüber hinaus versammelten sich auf dem Friedhof des kleinen Ortes Wernsdorf (Dahme-Spreewald), um Abschied zu nehmen vom „Seemann“, dem Präsidenten des Bikerclubs „Mark Brothers MC Wernsdorf“. Der 54-Jährige war im August bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Der Seemann war viel herumgekommen

Richter, Schichtleiter eines Spandauer Druckhauses, erlangte seinen Spitznamen durch unzählige Seefahrten. Als Matrose, erzählen die Gäste, ist er viel herum gekommen. 1997 kaufte er sich seine erste Harley Davidson und erfüllte sich einen Traum. Fünf Jahre später trat er dem Wernsdorfer Motorradclub bei, den er seit 2013 als Präsident leitete.

Ein gerechter Mann

Freunde und Clubmitglieder beschreiben ihn als „Ruhepol“, einen „gerechten Mann“, der versuchte, den Club neutral zu leiten. Der Club ließ es sich nicht nehmen, die Trauerfeier auszurichten, an dessen Ende die Gäste für ihren verschiedenen Präsidenten Spalier standen. Jeder einzelne der Motorradfahrer nahm schließlich am Grab Abschied.

Die Angst fährt mit

Auf die Frage, ob die Angst beim Fahren mitfährt, antwortete ein Motorradfreund klar mit ’Ja’. Aber sie nehmen seit dem tragischen Unfall mehr Rücksicht aufeinander, fügt er hinzu. So hört man vielerorts an diesem wolkenverhangenen Tag ein „Fahr vorsichtig“.

Axel Richter hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Von Lisa Neumann

Brandenburg Wahl zum Abgeordnetenhaus - Berlin wählt – aber wie?

Rund 2,5 Millionen Berliner dürfen am Sonntag ihr neues Abgeordnetenhaus wählen. Die rot-schwarze Koalition muss wohl einpacken, die AfD könnte in ihr zehntes Parlament einziehen. Und die Hauptstadt könnte fortan von der ersten rot-grün-roten Koalition regiert werden.

17.09.2016
Brandenburg Interview mit Historiker Martin Sabrow - Erste wissenschaftliche Honecker-Biografie

Am Montag erscheint die erste wissenschaftliche Biografie über Erich Honecker. Sie umfasst die Zeit bis 1945. Autor Martin Sabrow, der das Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) in Potsdam leitet, sagt: „Honeckers Biografie liefert ­Erklärungen, ­warum die DDR so wurde, wie sie war.“ Und Honecker sei alles andere als langweilig.

17.09.2016

Dumpf rasselnd gleitet die Ankerkette in die Tiefe. Stille. Nur Fische sind zu hören, die aus dem Wasser springen und wieder eintauchen. Sternenklarer Himmel. Und wir? Mitten auf dem Hausboot mit angeworfener Bordheizung. Der Herbst ist die ideale Zeit für eine Hausboot-Tour über Brandenburgs Seen – wir teilen die Erfahrung mit Ihnen.

17.09.2016
Anzeige