Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Ein schönes Konzert, aber auch ein Wettstreit
Brandenburg Ein schönes Konzert, aber auch ein Wettstreit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 15.06.2015
Matthieu Gauci-Ancelin, Soloflötist an der Komischen Oper Berlin. Quelle: Promo
Anzeige
Potsdam-West

So eine Gelegenheit bietet sich dem Konzertbesucher nur selten! Das Neue Kammerorchester Potsdam präsentierte am Donnerstagabend gleich drei Soloflötisten von großen Berliner Orchestern. Die Bankreihen in der Erlöserkirche waren gut gefüllt, als Ud Joffe vier französische Flötenkonzerte dirigierte. Um 1900 trauten unsere mondänen Nachbarn der Querflöte ganz neue Nuancen und Stimmungen zu. Der Impressionismus inspirierte Komponisten wie Francois Borne, Gabriel Fauré oder Cécile Chaminade zum elegischen und virtuosen Fantasieren.

Der erste Teil wirkte fast wie ein Flöten-Battle. Wem von den Dreien, die nacheinander vors Orchester traten, gelang der kernigste Ton? Den Anfang machte Matthieu Gauci-Ancelin, seit 2006 an der Komischen Oper. Er gewann auf Anhieb die Herzen der Zuhörer. In seinem mitreißenden Stück, das in schillernden Läufen auch Ohrwürmer wie Bizets Carmen ausschmückt, bestach der 32-Jährige in allen drei Oktaven. Eric Kirchhoff, seit 1989 an der Deutschen Oper, schlüpfte nach ihm in die Rolle des alten Hasen. Mit dem deutlich dunkleren Klang seiner Goldflöte schlug er eine ruhigere Erzählung an. Gegen die beiden Männer wie auch gegen die Crescendi des Orchesters kam Kornelia Brandkamp vom Deutschen Symphonie-Orchester bei ihrem Auftritt leider nicht an, ihr Ton blieb blass und neblig.

Die drei Flötisten teilten sich nach der Pause die drei Sätze einer Komposition von Jacques Ibert. Wiederum behauptete sich Gauci-Ancelin unter den schwierigen akustischen Bedingungen besonders glanzvoll. Sein Spiel bewahrte auch an den schmetternden, eruptiven Stellen Eleganz und Farbigkeit. Standesgemäße Zugabe: Debussys „Syrinx“.

Von Karim Saab

Brandenburg Urteil stößt auf Unverständnis - Maskenmann: Verteidigung geht in Revision

Das Urteil im spektakulären Maskenmann-Prozess hat bei den Verteidigern von Mario K. Unverständnis ausgelöst. Im MAZ-Video sprechen sie von einem Fehlurteil, das sie anfechten werden. Die Anwälte der Opfer hingegen zeigen sich erfreut, sie bezeichnen den Verurteilten als "emotionsloses Objekt".

12.06.2015
Brandenburg Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke erkennt „klaren Durchbruch“ - Bund hilft bei Unterbringung von Flüchtlingen

Nein, Jubelstürme seien (noch) nicht angebracht, sagte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke nachdem der Bund Hilfe bei der Unterbringung Hunderttausender Flüchtlinge angekündigt hat, aber allein dieses Signal sei schon ein „klarer Durchbruch“.

12.06.2015
Brandenburg Familie von Bank-Manager überfallen - Nach Entführung keine Spur nach Brandenburg

Nach einer Entführung einer Bankiersfrau in München hat die Polizei noch keinen Tatverdächtigen. Ein Sprecher wies am Freitag Medienberichte zurück, wonach der mutmaßliche Entführer bereits identifiziert sei und es sich um einen Mann aus Brandenburg handle. Sein 46-jähriges Opfer hatte sich am Mittwoch nach kurzer Zeit selbst befreien können.

12.06.2015
Anzeige