Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Eklat im Landtag: Freie Wähler lösen sich auf
Brandenburg Eklat im Landtag: Freie Wähler lösen sich auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 25.09.2017
Der Landesvorsitzende der Freien Wähler, Peter Vida. Quelle: picture alliance / dpa
Potsdam

Der Streit um nicht gezahlte Mitgliedsbeiträge bei den Freien Wählern ist eskaliert. Landeschef Peter Vida gab am Montagabend überraschend die Auflösung der dreiköpfigen Landtagsgruppe bekannt. Vida warf den Abgeordneten Iris Schülzke und Christoph Schulze verbandsschädigendes Verhalten vor. Der Streit war im Sommer entbrannt, nachdem die Basis von den Abgeordneten die Zahlung eines mandatsbezogenen Beitrags in Höhe von 1000 Euro im Monat gefordert hatte, um die landesweite Arbeit der Freien Wähler zu finanzieren. Entgegen des Beschlusses hätten Schülze und Schulze ihre Beiträge weiterhin nicht gezahlt, so Vida. Der Landesvorstand prüfe deswegen nun auch den Ausschluss der beiden Abgeordneten.

Die Freien Wähler sitzen seit 2014 im Landtag, nachdem der ehemalige SPD-Abgeordnete Christoph Schulze überraschend ein Direktmandat geholt hatte. Da sie mit drei Mitgliedern keinen Fraktionsstatus haben, werden sie im Landtag als Gruppe mit weniger Abgeordnetenrechten geführt.

Von MAZOnline

Die Berliner Polizei hat erneut Fehler im Fall Amri eingeräumt. Polizeipräsident Klaus Klandt sagte am Abend des Anschlags sei vieles gut gelaufen. Die Lage direkt danach sei jedoch eine große Herausforderung gewesen „die so einfach nicht zu bewältigen ist“.

25.09.2017

Nach dem erfolgreichen Volksentscheid für den Weiterbetrieb des Berliner Flughafens Tegel steht die Berliner Landesregierung unter Druck. Regierungschef Michael Müller kündigte Verhandlungen mit den Mitgesellschaftern Brandenburg und Bund an. Doch in Potsdam reagiert man zurückhaltend. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) lehnt einen Weiterbetrieb ab.

25.09.2017

Bei einem Arbeitsunfall im Tagebaugebiet ist ein Baggerfahrer mit seinem Fahrzeug in ein Schlammloch gerutscht. Das Unglück ereignete sich auf einer Rekultivierungsfläche. Danach begann eine längere Suche nach dem 60-Jährigen. Feuerwehrleute bargen ihn später.

22.03.2018