Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Eklat um Mathe-Abi jetzt Fall für externe Prüfer
Brandenburg Eklat um Mathe-Abi jetzt Fall für externe Prüfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 16.05.2017
Quelle: dpa
Potsdam

Es ist einiges schief gelaufen rund um das diesjährige Mathematik-Abitur in Brandenburg. Das hat jetzt auch das zuständige Ministerium erkannt. Bildungsminister Günter Baaske (SPD) will die Unregelmäßigkeiten bei den schriftlichen Abiturprüfungen im Fach Mathematik von zwei externen Bildungsexperten untersuchen lassen. Das teilte er am Dienstag mit.

Das Bildungsministerium hat Andreas Borowski, Direktor des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung sowie Ulrich Kortenkamp, Professor für Didaktik der Mathematik von der Universität Potsdam damit beauftragt, die Hintergründe zu untersuchen. Sie sollen nach dem Willen von Baaske analysieren, warum der Stoff der betreffenden Abituraufgabe nicht oder nicht ausreichend im Unterricht behandelt wurde. Die Ergebnisse sollen am 1. Juni vorliegen.

„Wir müssen sicherstellen, dass sich so ein Fall nicht wiederholt“, teilte Baaske mit. Er verspreche sich von der Untersuchung, dass das Vorkommnis von unabhängigen Fachleuten aufgeklärt wird und dankte den beiden Bildungsexperten für ihre Bereitschaft, sich der Sache anzunehmen.

Der Fall hatte seit Tagen Schlagzeilen im Land Brandenburg gemacht. Die Prüfungsinhalte seien nicht Bestandteil des Unterrichts gewesen, hatten Schüler geklagt. Den rund 6000 Schülern war angeboten worden, die Abiturprüfung am 12. Juni nachzuschreiben.

Von Diana Bade

Kurioser Start in den Tag für die Polizisten im Polizeirevier Elsterwerda. Gleich zwei tierische Einsätze beschäftigten die Beamten am Dienstagmorgen. Ein Tier wurde nach Hause geleitet, bei dem anderen hoffen die Polizisten, dass die Belehrung gefruchtet hat.

16.05.2017

Für das kommende Schuljahr sind noch rund 450 Lehrerstellen zu besetzen. Da Brandenburg in einem „extrem scharfen Wettbewerb“ mit anderen Bundesländern steht, will Rot-Rot jetzt Lehrer mit mehr Geld ins Land locken. Doch in den Details sind sich SPD und Linke uneins.

16.05.2017

Die 175 freien Schulen im Land Brandenburg können sich auf eine Nachzahlung freuen – in Höhe von rund zehn Millionen Euro. Diese Summe ist die Folge eines Urteils aus dem Dezember.

16.05.2017