Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Elche können jetzt online gemeldet werden
Brandenburg Elche können jetzt online gemeldet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 22.02.2018
Zwei Elche bei Golzow (Märkisch-Oderland) im August 2017. Quelle: Ronald Fehling
Anzeige
Brandenburg


In Brandenburg siedeln sich immer mehr Elche an. Die gesichteten Tiere können ab sofort per Online-Formular den Behörden gemeldet werden. Der Vordruck steht auf der Seite des Landeskompetenzzentrums Forst Eberswalde (LFE) zum Herunterladen bereit. Das teilte das Umweltministerium Brandenburg am Freitag in Potsdam mit.

Elch-Managementplan

Die erhobenen Daten über die Tiere fließen laut Behörde in den Elch-Managementplan ein, der 2018 überarbeitet werden soll. Elche seien im laufenden Jahr bereits mehrfach in Brandenburg gesichtet und fotografiert worden, zuletzt vor einer Woche an der Autobahn 13 (Berlin-Dresden). Offiziell gemeldet worden seien bisher fünf Tiere. Die Elche zögen von Polen in Richtung Westen oder kehrten dorthin zurück.

Elche vor allem auf Straßen gefährlich

„Problematisch wird es immer, wenn sie auf den Straßen auftauchen“, sagte Kornelia Dobias vom LFE. Elche könnten schwere Unfälle verursachen. Unter Umständen müssten Autofahrer mit Schildern gewarnt werden. Ein weiteres Thema seien Schäden für Land- und Forstwirtschaft. Anzahl und Bewegung der Tiere im Land müssten deshalb beobachtet werden. In den vergangenen vier Jahren registrierte die Behörde insgesamt zwanzig Elche in Brandenburg. Die Meldungen kamen ausschließlich aus den östlichen Landkreisen.

Von MAZonline

Die Tierschutzorganisation Peta wirft einem ostbrandenburgischen Schweinezuchtbetrieb Tierquälerei vor. Zugleich kritisierte sie das zuständige Veterinäramt. Bereits vor fünf Monaten zeigte Peta den Betrieb an, nun folgte die zweite Anzeige.

08.09.2017

Rund zwei Wochen vor der Bundestagswahl trafen am Donnerstag die Brandenburger Spitzenkandidaten von CDU, SPD, Linke, Grüne, FDP und AfD direkt aufeinander. Bei den Themen Rente, Sozialpolitik, Energiewende und Flüchtlingspolitik gerieten die Parteien aneinander.

08.09.2017
Brandenburg Tierschutzbund-Präsident im Interview - „Der Wolf gehört zu Deutschland“

Der Deutsche Tierschutzbund trifft sich am Sonnabend in Potsdam zur bundesweiten Mitgliederversammlung. Warum der Wolf zu Deutschland gehört und wie der Tierschutzbund zu Problemwölfen steht, erklärt Präsident Thomas Schröder im Interview.

07.09.2017
Anzeige