Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Emma möchte MAZ-Orakel werden
Brandenburg Emma möchte MAZ-Orakel werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 14.05.2016
Will EM-Orakel werden: Emma (6).
Anzeige
Potsdam/Brandenburg an der Havel

Sie ist 6 Jahre alt, laut Frauchen Nadine eine liebenswerte Chaotin mit immer guter Laune. Der Border-Collie-Mischling Emma stammt eigentlich aus Spanien und wurde vor fünf Jahren vom Tierschutzverein Mallorca adoptiert. „Sie lebte auf der Straße und saß dann in der Tötungsstation“, erklärt Nadine Schwandt aus Brandenburg/Havel. „Emma ist einfach der beste Freund.“ Nun soll sie EM-Orakel werden. Nadine Schwandt schickte die Bewerbungs-Unterlagen an die Redaktion.

MAZ sucht das neue EM-Orakel

Die MAZ sucht ein Haustier aus Brandenburg, das während der Fußball-Europameisterschaft die Ergebnisse des Eröffnungsspiels und der deutschen Spiele voraussagt.

Jeder kann mitmachen! Werden Sie Teil der EM! Schicken Sie uns ein Foto Ihres Tieres und stellen Sie es uns vor: Name, Alter, Rasse. Mailen Sie das Bild mit ihrem ­Namen, Anschrift und einer Rufnummer bis 22. Mai an sport@MAZ-online.de

Von Morgner

Brandenburg Nach Bordell-Razzia im Berliner „Artemis“ - Puff-Betreiber gehen gegen Staatsanwälte vor

Die Großrazzia in Berlins größtem Bordell „Artemis“ hatte für viel Aufmerksamkeit gesorgt. 900 Einsatzkräfte hatten das Bordell nach Hinweisen auf organisiertes Verbrechen durchsucht. Nun gehen die Betreiber juristisch gegen die Staatsanwaltschaft vor – mit einem Medienrechtler.

14.05.2016

Das Kraftwerk „Schwarze Pumpe“ bei Cottbus ist vorsorglich heruntergefahren worden. Sie versorgt Hoyerswerda und Spremberg mit Fernwärme. Grund dafür sind die Proteste von Umweltaktivisten. Sie haben die Gleise blockiert. Nun ist das Kraftwerk vom Kohlenachschub abgeschnitten.

14.05.2016

Eine Taxifahrt ist eigentlich etwas angenehmes: Man nimmt Platz und hat über einen bestimmten Zeitraum seinen ganz eigenen Chauffeur. Meistens gewissenhaft. Doch was ein Taxifahrer in Berlin jetzt mit seinen Fahrgästen machte, ist kaum zu glauben. Statt 60 km/h fuhr er 182 – und brachte auch Mitarbeiter der Autobahnmeisterei in Gefahr.

14.05.2016
Anzeige