Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Erneuter Führungswechsel am Flughafen BER
Brandenburg Erneuter Führungswechsel am Flughafen BER
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 08.03.2017
Engelbert Lütke Daldrup mit seinem Vorgänger Karsten Mühlenfeld (rechts). Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Der Berliner Staatssekretär Engelbert Lütke Daldrup wird neuer Geschäftsführer der Berliner Flughäfen. Zudem verlässt Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) den Aufsichtsrat des Unternehmens, wie dieser am Montag ankündigte.

Mühlenfeld unterschreibt Vertragsauflösung

Am Montagmittag wurde zunächst bekannt, dass der bisherig Flughafenchef Karsten Mühlenfeld vorzeitig das Unternehmen verlässt Er habe eine Vertragsauflösung unterschrieben, hieß es aus Aufsichtsratskreisen.

Mühlenfeld war 2015 als Nachfolger von Hartmut Mehdorn nach Berlin gekommen. Zuletzt hatte er sich mit dem Aufsichtsrat überworfen, indem er Technikchef Jörg Marks auswechselte, obwohl die Kontrolleure dagegen waren.

Für Karsten Mühlenfeld sind die Tage am BER gezählt. Quelle: dpa

Der Bund und Berlin sahen das Vertrauensverhältnis zu Mühlenfeld bereits länger erschüttert. Sie waren aber noch in der Nacht zum vergangenen Donnerstag im Aufsichtsrat damit gescheitert, Mühlenfeld zu entlassen. Der Mit-Eigentümer Brandenburg hatte sich in der Sondersitzung noch gegen Mühlenfelds Entlassung gesperrt, signalisierte am Wochenende aber bereits Kompromissbereitschaft.

Zudem hatten Airlines zuvor davor gewarnt, sich von Mühlenfeld zu trennen. Sie fürchten weitere Verzögerungen an dem Flughafen, der eigentlich schon seit mehr als fünf Jahren in Betrieb sein sollte. Technikprobleme, Planungsfehler und Baumängel verzögern jedoch die Fertigstellung.

Wechsel vollzogen

Am frühen Montagnachmittag wurde dann schließlich doch ein neuer Geschäftsführer bekanntgegeben: Engelbert Lütke Daldrup. Der Berliner Staatssekretär ist bereits der vierte Flughafenchef seit dem Baubeginn des BER 2006. Rainer Schwarz hatte wegen der geplatzten Eröffnung 2012 und des Krisenmanagements danach 2013 seinen Hut nehmen müssen. Sein Nachfolger Hartmut Mehdorn blieb bis März 2015 zwei Jahre lang am BER. Er trat nach Konflikten mit dem Aufsichtsrat zurück.

Müller: Gute, sachgerechte und schnelle Lösung

Mit dem aktuellen Wechsel in der Geschäftsführung von Mühlenfeld zu Lütke Daldrup hat Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) den Aufsichtsrat verlassen. Dies sei aus Compliance-Gründen notwendig, heißt es. Lütke Daldrup sei eine gute, sachgerechte und schnelle Lösung, sagte Müller. Die Suche nach einem externen Manager mittels eines Personalvermittlers hätte mindestens ein halbes Jahr gedauert.

Bauleiter Jörg Marks kommt zurück an den BER

Müller kündigte an, dass der Bauleiter für den neuen Hauptstadtflughafen, Jörg Marks, seine Arbeit wieder aufnehmen werde. Der bisherige BER-Chef Karsten Mühlenfeld hatte den Ingenieur freigestellt, nachdem auf der Baustelle mehrere Termine verfehlt worden waren.

Der alte Technikchef wird der neue Technikchef: Jörg Marks. Quelle: dpa

Rainer Bomba stand nicht zur Verfügung

Im Gespräch gewesen für die Mühlenfeld-Nachfolge war neben externen Kandidaten auch der Verkehrsstaatssekretär des Bundes, Rainer Bomba (CDU). Der sprach am Montag aber von einer „Fabel“.

Kritik an Lütke Daldrup von Brandenburgs Grünen

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen kritisierte bereits im Vorfeld die mögliche Wahl von Lütke Daldrup. Vogel sagte im RBB-Inforadio, es sei absolut undenkbar , dass Lütke Daldrup BER-Chef werde. Der Hauptstadtflughafen sei ein gemeinsames Projekt von Bund, Berlin und Brandenburg und vertrage es überhaupt nicht, „aus dem Vorzimmer des Regierenden Bürgermeisters“ geführt zu werden.

Von Burkhard Fraune

Erdöl im Landkreis Dahme-Spreewald? So jedenfalls vermutet es die Firma CEP Central European Petroleum. Eine frühere Bohrung im Amt Märkische Heide hatte zwar keinen Erfolg gebracht. Doch jetzt gibt es den zweiten Versuch – und Anwohner durften zusehen.

06.03.2017

Rund zwei Milliarden Euro: Das ist die Summe, die der krisengeschüttelte Energiekonzern Vattenfall in den kommenden Jahren in Berlin investieren will – unter anderem in neue klimaschonende Erzeugungsanlagen und den Ausbau der Fernwärme. Auch Brandenburg hat etwas davon.

20.03.2018
Brandenburg Führungsfrage weiter offen - Bleibt der BER-Chef oder fliegt er?

Der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg sucht an diesem Montag nach einer Lösung für die Führungskrise des Unternehmens. Die Ablösung von Flughafenchef Karsten Mühlenfeld steht im Raum. Zwei Nachfolger werden heiß gehandelt, einer davon ist für den brandenburgischen Fraktionschef der Grünen jedoch ausgeschlossen.

06.03.2017
Anzeige