Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Eröffnung des BER verschiebt sich wohl erneut
Brandenburg Eröffnung des BER verschiebt sich wohl erneut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:28 09.03.2016
Dieses Schild ist schon eine ganze Weile an der Autobahnausfahrt zum BER zu sehen. So wie es derzeit aussieht, bleibt es noch eine Weile stehen. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Berlin/Schönefeld

Neue Probleme beim Brandschutz am Großflughafen Schönefeld (Dahme-Spreewald) gefährden nach Informationen des „Tagesspiegels“ die geplante Eröffnung Ende 2017. Das zuständige Bauordnungsamt habe für den Umbau der Entrauchungsanlage Nachbesserungen gefordert, hieß es. Das gehe aus einem Schreiben von Technikchef Jörg Marks an die Mitarbeiter hervor. Flughafensprecher Daniel Abbou bestätigte, dass es das Schreiben gebe und dass beim Brandschutz nachgebessert werden müsse.

„Wir müssen die Anforderungen des Bauordnungsamts einbeziehen und sehen, wie wir die Nachbesserungen umsetzen können“, sagte Abbou weiter. Die Auswirkungen auf den Zeitplan seien daher ungewiss. „Man muss die Auswirkungen bewerten“, sagte der Sprecher. Der Landrat des Kreises Dahme-Spreewald und Chef des Bauordnungsamts, Stephan Loge, habe ihm aber bestätigt, dass man versuchen werde, die Probleme „baubegleitend“ zu lösen und so die Verzögerungen zu minimieren, erklärte Abbou.

Der Großflughafen BER sollte eigentlich 2011 eröffnen. Vier Eröffnungstermine wurden schließlich abgesagt, weil Planungsfehler und Baumängel abgearbeitet werden mussten. Zuletzt war der Zeitplan durch die Pleite des Gebäudetechnik-Ausrüsters Imtech und verspätet eingereichte Nachträge zum Bauantrag unter Druck geraten. Nach jüngsten Flughafenangaben gebe es aber noch Puffer.

Von MAZ-online

Eine Start-up-Firma aus der Uckermark macht mit ihrer interaktiven Software Furore, die eigene Bewegungen in harmonische Songs übersetzen kann – ohne musikalische Vorbildung. Jetzt bringt Nagual Dance ihre Erfindung als App für das Smartphone auf den Markt. Präsentiert wird sie im März erstmals auf der weltgrößten Kreativ- und Digitalmesse in Austin/Texas.

09.03.2016
Brandenburg Wissenschaftsministerin in Brandenburg - CDU kritisiert Münch-Comeback scharf

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die 54-jährige Martina Münch als Wissenschafts- und Kulturministerin zurück ins Kabinett geholt. Eine Entscheidung, die für Erstaunen und Irritationen sorgte. Die CDU spricht von einem „Kuhandel“. Die künftige Ministerin hofft jetzt, dass das Trommelfeuer gegen sie irgendwann nachlässt

11.03.2016
Brandenburg Toter Säugling in Grünanlage - Baby-Leiche in Berlin-Lichtenberg gefunden

In einer Grünanlage in Berlin-Lichtenberg ist eine Babyleiche gefunden worden. Wie die Polizei mitteilte, hat ein 31-jähriger ein totes Kind am Dienstagnachmittag entdeckt. Er informierte eine Polizeistreife, die an der Anlage in der Ruschestraße vorbeikam. Ob die Leiche schon länger dort lag, war zunächst unklar. Ermittler sind vor Ort und sicherten Spuren.

09.03.2016
Anzeige