Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Erste Dränglerkontrolle per Helikopter
Brandenburg Erste Dränglerkontrolle per Helikopter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 11.05.2017
Der Polizeihubschrauber war am Donnerstag über der Autobahn A12 nahe Briesen im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Mit einer Großkontrolle samt Hubschrauber ist die Polizei auf der Autobahn 12 (Berlin-Frankfurt/Oder) bei Briesen (Oder-Spree) gegen Lkw-Drängler vorgegangen. Bis 12.00 Uhr am Donnerstag wurden durch die 110 Beamten - darunter auch Kollegen anderer Behörden - 83 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei wurden nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Herbst 61 Verstöße festgestellt. Knapp die Hälfte hielt den notwendigen Sicherheitsabstand nicht ein. Der Rest fiel mit technischen Mängeln und Lenkzeitverstößen auf.

Spitzenreiter war ein Lastwagenfahrer, der zu seinem Vordermann nur einen Abstand von sechs bis zehn Meter einhielt. Zudem wurde ein Kurier eines in Köln als gestohlen gemeldeten Autos gefasst.

Deutsche und polnische Polizisten überprüfen einen Autotransporter auf einem Rastplatz an der Autobahn A12. Quelle: dpa

In einer ersten Einschätzung sprach Brandenburgs ranghöchster Verkehrspolizist, Jan Strotzer, von einer gelungenen Aktion. Der Einsatz des Hubschraubers habe sich zumindest präventiv schon gelohnt. „Wenn Autofahrer künftig einen Heli in der Luft sehen, gehen sie hoffentlich vom Gas und halten die Abstände ein“, betonte er. Eine valide Auswertung des Tests solle erst noch folgen, hieß es.

Von dpa

Das Maiwetter scheint nun völlig aus dem Häuschen zu sein. Am Mittwoch gab es stellenweise noch Frost am Morgen und nun wird es zum Wochenende schwül-warm und gewittrig. Statt über die Eisheiligen freut sich Brandenburg über die „Schweißheiligen“.

11.05.2017

Glück gehabt: Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat einen Autounfall mit seinem Dienstwagen in Potsdam unverletzt überstanden. Sein Fahrer soll einen Schwächeanfall gehabt haben.

21.02.2018
Brandenburg Reaktionen nach Protest-Sturm - Mathe-Abi-Eklat: Wird nachgeschrieben?

Nach der Kritik an zu schwierigen Prüfungsaufgaben im Mathe-Abitur 2017 fordern Brandenburger Bildungspolitiker eine rasche Aufklärung. Hinweise mehren sich, dass der Stoff im Unterricht einiger Schulen offenbar nicht gelehrt wurde. In der Lehrerschaft regt sich Kritik.

11.05.2017
Anzeige