Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Es gibt auch Jubel über Dauerregen
Brandenburg Es gibt auch Jubel über Dauerregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 26.07.2017
Quelle: Dpa
Potsdam

Brandenburger Teichwirte und Fischzüchter gehören derzeit zu den wenigen Menschen, die den Dauerregen als Segen begreifen. „Die Fische brauchen immer Frischwasser und das bekommen sie jetzt zur Genüge von oben“, sagte Lars Dettmann, Geschäftsführer des Landesfischereiverbandes Brandenburg, am Mittwoch. Aus Sicht der Fischer gebe es derzeit keinen Grund für Klagen über das Wetter.

Sonst ausgetrocknete Zuläufe von Tümpeln zu Teichen und Flüssen stünden seit langem wieder unter Wasser. „Fische können damit wieder wandern“, sagte der Verbandsgeschäftsführer.

Unter Wasser stehende Wiesen an Seen bieten nach Dettmanns Worten Fischen ein weiteres Nahrungsreservoir. Teilweise seien Aale und andere Fischarten auf überschwemmten Feldern gesichtet worden. Bei zunehmender Trockenheit müssten sie aber wieder in ihre heimischen Gewässer zurück. «Sonst sind sie Futter für Graureiher, Silberreiher oder Störche», sagte Dettmann.

Weiter kein „richtiger“ Sommer in Sicht

„Es gibt zwar vorübergehende Auflockerungen, aber Regen bleibt uns erhalten - jedoch im geringeren Ausmaß“, sagte Ulrike Maiwald, Meteorologin vom Dienst der Niederlassung Potsdam des Deutschen Wetterdienstes, am Mittwoch.

Freitag biete stellenweise einen ersten Lichtblick mit Temperaturen um 20 bis sogar 24 Grad. Doch einzelne Schauer würden schnell das sommerliche Intermezzo beenden.

Auch das Wochenende werde sich wenig sommerlich zeigen. „Leichter Regen, aber auch kräftige Schauer mit Gewittern und wolkenverhangenem Himmel sind zu erwarten“, sagte Maiwald. Ein Trost: die Temperaturen mit Werten um 20 Grad sind mild.

Von MAZonline

Naturschützer haben in Berlin einen 15 Jahre alten Raubvogel aus dem Havelland aufgepäppelt. Dabei grenzt es an ein Wunder, dass der Vogel überhaupt noch lebt. Eine Spaziergängerin hatte das ohnmächtige Tier vor zwei Wochen in einem Berliner Schlosspark gefunden.

26.07.2017

Im April randalierten rechtsextreme Anhänger von Energie Cottbus beim Auswärtsspiel in Babelsberg. Dafür wurde der Verein hart bestraft. Eine aktuelle Studie des Innenministeriums besagt nun offiziell, dass sich mehrere Dutzend gewalttätige Hooligans unter die Fußballfans des Vereins mischen. Der Verein hat bereits reagiert und richtet eine „Toleranzstelle“ ein.

26.07.2017
Brandenburg Wetter in Brandenburg am Mittwoch - Brandenburg leidet unter dem Dauerregen

Auch der Mittwoch bringt für weite Teile Brandenburgs Dauerregen. An Bächen und Flüssen treten über die Ufer, Straßen müssen gesperrt werden. Die Getreideernte ist in Gefahr. Doch in anderen Regionen Deutschlands sieht es noch schlimmer aus.

26.07.2017