Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Es läuft noch nicht rund bei der Bahn
Brandenburg Es läuft noch nicht rund bei der Bahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 10.10.2017
Aufräumarbeiten der Bahn der Bötzow (Oberhavel). Quelle: dpa
Potsdam

Die Auswirkungen des Sturmtiefs „Xavier“ beeinträchtigen weiter den Bahnverkehr in Brandenburg. Die Arbeiten seien noch im vollen Gange, sagte ein Bahn-Sprecher am Dienstagvormittag.

Berlin – Cottbus

Betroffen ist unter anderem die Strecke Berlin-Cottbus. Wann dort wieder der Regelbetrieb laufen kann, ist noch nicht klar. Laut der Ostdeutschen Eisenbahn (Odeg) ist zwischen Königs Wusterhausen und Lübbenau ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Im Laufe der Woche solle die Strecke Königs Wusterhausen - Cottbus eingleisig befahren werden - zunächst im Dieselbetrieb, dann elektrisch, so der Bahn-Sprecher.

Berlin-Südkreuz – Wünsdorf-Waldstadt

Keinen Zugverkehr gibt es auf de Linie des RE 5 Berlin Südkreuz - Wünsdorf-Waldstadt. Die Strecke kann frühestens am Donnerstag freigegeben werden.

Hennigsdorf – Berlin-Gesundbrunnen

Auch auf der Linie des RE 6 zwischen Hennigsdorf und Berlin-Gesundbrunnen ist der Zugverkehr eingestellt.

Berlin-Schönefeld – Wünsdorf-Waldstadt

Die RE 7-Linie ist noch zwischen Flughafen Berlin-Schönefeld und Wünsdorf-Waldstadt unterbrochen. Sie soll im Laufe der Woche freigegeben werden, voraussichtlich am Donnerstag.

> Mehr dazu: Bahnstrecke Blankenfelde – Wünsdorf bis auf Weiteres gesperrt

Auch Regionalbahnen betroffen

Der Zugverkehr ist zudem auf folgenden Regionalbahn-Linien vorübergehend eingestellt:

– RB 20 Oranienburg - Potsdam

– RB 23 Potsdam - Michendorf - Berlin-Schönefeld Flughafen

– RB 24 Zugverkehr nur im Abschnitt Eberswalde - Bernau

– RB 24 kein Zugverkehr im Abschnitt Bernau - Berlin - Senftenberg

Auf den Strecken ist teilweise Schienenersatzverkehr eingerichtet. Wann die einzelnen Strecken freigegeben werden, war am Dienstag noch nicht absehbar.

> Aktuelle Bahnmeldungen für Brandenburg

Berlin – Hamburg

Auch die Strecke von Berlin in Richtung Hamburg ist weiter beeinträchtigt. Sie soll erst vom kommenden Montag (16. Oktober) an wieder befahrbar sein, wie die Bahn mitteilte. Der Fernverkehr werde weiterhin über Stendal (Sachsen-Anhalt) und Uelzen (Niedersachsen) umgeleitet.

> Mehr dazu: Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden

Die Bahn empfiehlt Reisenden, sich vor Fahrtantritt etwa auf bahn.de/aktuell zu informieren.

Fahrgäste können sich die Kosten für gestrichene Bahnfahrten zurückholen – und haben noch weitere Rechte.

> Diese Rechte haben Bahnreisende

Von Anna Schughart

CDU und CSU einigen sich im Streit um die Obergrenze in der Flüchtlingspolitik auf einen Kompromiss, der viele Fragen offen lässt und nicht überall auf Zustimmung trifft. Die Union muss sich jetzt scharfe Kritik aus Brandenburg gefallen lassen.

10.10.2017

Manipulierte Akten, Fehlinformationen, Versäumnisse – bei den Ermittlungen im Vorfeld des Anschlags auf dem Berliner Weihnachtsmarkt wurden schwerwiegende Fehler gemacht. Ein Untersuchungsbericht soll jetzt genaue Erkenntnisse liefern.

12.10.2017
Brandenburg Verhärtete Fronten in Brandenburg - Keine Annäherung bei Anhörung zur Kreisreform

Bei der Anhörung im Innenausschuss bekräftigten die Kreise ihre Ablehnung der geplanten Aufgabenübertragung vom Land auf die Kreise. Der Präsident des Städte- und Gemeindebunds, Jann Jakobs (SPD), sieht inzwischen eine „Stimmungsänderung“ bei Rot-Rot. Wird das Gesetzespaket noch einmal aufgeschnürt?

09.10.2017