Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg "Gebt diesem Betreiber keine neue Lizenz"
Brandenburg "Gebt diesem Betreiber keine neue Lizenz"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 08.04.2014
Nach Misshandlungsvorwürfen hatte das Ministerium die Heime im Dezember geschlossen. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Der Protest gegen die Haasenburg brandet im Internet erneut auf. Christina Witt, eine ehemalige Heimbewohnerin, hat auf der Seite change.org eine Online-Petition gegen eine mögliche Wiedereröffnung der drei umstrittenen Brandenburger Kinder- und Jugendheime gestartet. Der Titel: "Keine neue Lizenz für den Betreiber der Haasenburg-Heime"

Die geplante Wiedereröffnung wäre „ein Schlag ins Gesicht für uns Kinder und Jugendliche“, schreibt sie. Zudem schildert sie Misshandlungen aus ihrer Heimzeit. So warfen Erzieher sie wegen eines kleinen Verstoßes auf den Boden hielten sie dort gewaltsam fest. "Ihr dürft diesem Betreiber keine neue Lizenz geben", fordert Witt in ihrer Petition. "Es wurde genug Schaden angerichtet. Jetzt müssen die Wunden heilen." Bis Dienstagmorgen sammelte die 17-Jährige bereits mehr als 35.000 Unterschriften.

Auf change.org sammelt die ehemalige Heimbewohnerin Christina Witt Unterschriften gegen die Wiedereröffnung der Haasenburg-Heime. Quelle: Screenshot

Nach Misshandlungsvorwürfen hatte das Ministerium die Heime im Dezember geschlossen. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg schlägt im Rechtsstreit mit dem Betreiber nun eine Wiedereröffnung unter veränderten Bedingungen vor. Das Ministerium prüft derzeit den Vorschlag und will gegen Mitte der Woche eine Entscheidung bekannt geben. André Kellner, ein Trauma-Forscher von der Uniklinik München, rät gleichfalls von einer Wiedereröffnung ab.

Angelika Pentsi / MAZonline

Brandenburg Unterrichtsausfall wegen gravierenden Lehrermangels - Tausende Schüler mit fehlenden Zeugnisnoten

Skandalöse Zustände in Brandenburg: An 31 Schulen gingen die Kinder in einigen Fächern ohne Zensuren in die Winterferien. Insgesamt hatten 4127 Schüler in 154 Klassen keine Zensuren auf dem Halbjahreszeugnis, weil der Fachunterricht wegen Lehrermangels gar nicht oder nicht ausreichend erteilt werden konnte.

09.04.2014
Brandenburg Überfall aus zwei Millionärsfamilien in Ost-Brandenburg - Maskenmann wegen Mordversuchs vor Gericht

Der mutmaßliche „Maskenmann“ muss sich vor dem Landgericht Frankfurt (Oder) wegen versuchten Mordes verantworten. Das Gericht korrigierte damit seine bisherigen Angaben. Bislang hatte es geheißen, der 46-Jährige sei wegen versuchten Totschlags, schwerer Körperverletzung und räuberischer Erpressung angeklagt. Der Prozess beginnt am 5. Mai.

08.04.2014
Brandenburg Vergleich vor dem Berliner Landgericht möglich - Rainer Schwarz will den BER abzocken

Er wurde fristlos gekündigt, will aber weiter Geld: Ex-BER-Chef Rainer Schwarz klagt vor dem Berliner Landgericht um 1,6 Millionen Euro. Zwischen Schwarz und der verklagten Flughafengesellschaft könnte es zu einem Vergleich kommen. Bis zum Prozessfortgang am 8. Mai haben beide Parteien Zeit, sich zu einigen.

07.04.2014
Anzeige