Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Explosion im Chemielabor in Berliner Schule
Brandenburg Explosion im Chemielabor in Berliner Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 11.03.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Potsdam/ Berlin

Am späten Freitagvormittag hatte ein 21-jähriger Schüler ein Experiment mit Chemikalien zum Tag der offenen Tür vorbereitet, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Dabei kam es zu einer Explosion. Laut dem zuständigen Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit hatte es eine Reaktion von rotem Phosphor mit Natriumchlorat gegeben.

Der 21-Jährige erlitt nach Angaben der Polizei schwere Verletzungen an den Händen und musste im Krankenhaus operiert werden. Drei weitere Schüler im Alter von 19, 22 und 25 Jahren trugen leichte Schnittverletzungen im Gesicht und Knalltraumata davon.

Roter Phosphor gilt als sehr leicht brennbar. Mischt man ihn mit Natriumchlorat, löst das eine dynamitähnliche Explosion aus.

Von Kristin Weber | MAZonline

Brandenburg Flughäfen nach Streik wieder in Betrieb - In Schönefeld und Tegel fliegen sie wieder

Pünktlich um 5 Uhr hat das Bodenpersonal die Arbeit wieder auf den Flughäfen Berlins aufgenommen. In Schönefeld sollten alle Flieger planmäßig starten, in Tegel gab es am Samstagmorgen noch Ausfälle.

11.03.2017

Wen es interessiere, wenn eine „alte Schachtel in einem alten Auto“ einmal um die Welt fahre, hatte die 79-jährige Berlinerin Heidi Hetzer selbstironisch gefragt. Fast vier Millionen Menschen haben ihren Blog angeklickt. Bei einer Autoreparatur verlor sie ein Stück eines Fingers, auch ein Backenzahn blieb auf der Strecke – am Sonntag kommt die Weltenbummlerin zurück.

11.03.2017

Am Donnerstag ist der umstrittene AfD-Politiker Björn Höcke in Jüterbog (Teltow-Fläming) vor rund 200 Menschen aufgetreten. Dort hat er wie gewohnt seine Rechtsaußen-Thesen gestreut. MAZ-Videoreporter André Bauer hat den Abend verfolgt und fasst die Botschaften des Politikers zusammen.

10.03.2017