Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Fahrradfrühling in Brandenburg
Brandenburg Fahrradfrühling in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:07 22.05.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg

Wenn sich die Sonne zwischen den Wolken hervor mogelt und die Temperaturen auf dem Thermometer hoch klettern, dann steigt auch die Zahl derjenigen, die mit dem Fahrrad bei schönem Wetter die Natur genießen oder mit dem Rad wichtige Wege erledigen.
Es ist Frühling, das ist kein Geheimnis. Ebenso wie die Tatsache, dass Brandenburg bei Radlern nach wie vor eine Top-Adresse für Radfahrer ist. Insgesamt 7000 Kilometer umfasst das dichte Radwegenetz. Ob Fläming-Skate oder auf dem Rundkurs Tour Brandenburg: Auf 28 Radwegen, die das Bundesland durchziehen, können Radler Tritt um Tritt quer durchs Land fahren.

Bitte auf das Bild klicken, um das gratis E-Paper "Fahrradführer Brandenburg" zu öffnen. Quelle: MAZonline

Pünktlich zum Fahrradfrühling haben wir ein E-Paper mit Tipps und Tricks rund um das Bike. Neben allgemeinen Infos zur Sicherheit auf dem Rad, haben wir uns verschiedene Radwege in Brandenburg genauer angesehen.

Von MAZonline

Brandenburg Bundesregierung stellt Millionen bereit - Staat fördert Einbau von Schutztechnik

Seit Jahren steigt die Zahl der Einbrüche in Brandenburg. Im vergangenen Jahr gab es fast 4000 Wohnungseinbrüche. Moderne Haustechnik lässt manchen Täter verzweifeln, doch sie ist teuer. Jetzt möchte die Bundesregierung mit einem Millionenprogramm bei der Aufrüstung helfen.

21.05.2015
Brandenburg Gastronomen in Brandenburg unter Dampf - In der Mark fehlen Köche

Qualifiziertes Personal ist in der Gastronomie schwer zu finden. Manchmal mangelt es an Arbeitsmoral, manchmal sind die Gehaltsvorstellungen zu hoch oder die Arbeitswege zu weit. Brandenburgs Gastronomen suchen händeringend nach geeigneten Mitarbeitern. Vor allem mangelt es an Köchen. Doch die Stellenanzeigen finden kaum Beachtung.

24.05.2015
Brandenburg Großkreise in Brandenburg - Städtebund wettert gegen Kreisreform

Der Geschäftsführer des Brandenburger Städte- und Gemeindebundes, Karl-Ludwig Böttcher, hat massive Kritik am Leitbild des Innenminister zur Kreisgebietsreform geübt. Er sieht Vorgaben des Landtages ganz klar verletzt. Detailliert äußert sich Böttcher in einem Brief an die Oberbürgermeister, Bürgermeister und Amtsdirektoren.

23.05.2015
Anzeige