Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Fast vergessen: 860 Jahre Brandenburg

Leserbeitrag Fast vergessen: 860 Jahre Brandenburg

Am 11. Juni 1157 – vor 860 Jahren – eroberte Albrecht der Bär die Brandenburg. Dieser Tag gilt als Geburtsstunde der Mark Brandenburg. Aber nur wenige Menschen gedenken dieses Datums. René Lehmann ist einer von ihnen. In einem Leserbrief fordert er von den Brandenburgern mehr Heimatbewusstsein und wünscht sich ein „Brandenburggefühl“.

Voriger Artikel
Edis gliedert sein Stromnetz aus
Nächster Artikel
Raser verursacht schweren Unfall – Frau stirbt

MAZ-Archiv

Potsdam. Vor 860 Jahren eroberte Albrecht der Bär die Brandenburg – René Lehmann, der sich als „leidenschaftlichen Brandenburger und Europäer“ sieht, wünscht sich von den Märkern mehr Heimatbewusstsein, ein „Brandenburggefühl“, wie er in einem Leserbeitrag an die MAZ schreibt:

René Lehmann wünscht sich mehr Heimatbewusstsein

René Lehmann wünscht sich mehr Heimatbewusstsein.

Quelle: Nadine Hennig

„Am 11. Juni 1157 erobert der Askanier Adalbert von Ballenstedt die Brandenburg aus den Händen von Jaxa von Köpenick – ein Fürst der slawischen Sprewanen. Die Brandenburg (urkundlich erstmals 948 als Brendanburg erwähnt) war ein slawischer Burgwall auf der Dominsel in der heutigen Stadt Brandenburg an der Havel.

1150 starb der letzte slawische, aber schon christliche Fürst der Heveller, Pribisław-Heinrich. Dieser hatte seinem ihm wahrscheinlich sogar freundschaftlich verbundenen „Nachbarn“, dem Markgrafen der Nordmark, Adalbert von Ballenstedt, die Burg und sein Fürstentum vererbt. Eine Freundschaft zwischen beiden kann angenommen werden, da Pribisław-Heinrich bereits im Jahre 1128 dem Sohn Adalberts, Otto, die Zauche zum Taufgeschenk machte – liegt hauptsächlich im heutigen Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Jaxa von Köpenick fühlte sich im Testament Pribisław-Heinrichs übergangen und eignete sich kurzerhand die Burg an, bis Adalbert sie sich am 11. Juni 1157 „zurückholte“. An diesem Datum – so sagt man – wurde aus der Nordmark die Mark Brandenburg. Adalbert von Ballenstedt ist für uns Märker heute: Albrecht der Bär. Der 11. Juni 1157 gilt als Geburtstag der Mark.

Wir könnten also am Sonntag 860 Jahre Brandenburg feiern, zumindest sollten wir das. Leider haben die meisten Brandenburger dieses Datum nicht auf dem Schirm; auch von offizieller und öffentlicher Seite geschah in den letzten Jahren recht wenig – abgesehen vom Jahre 2007. Da gab es zum 850. Geburtstag einige Fachveranstaltungen und offizielle Akte, allerdings ruhte schon im Folgejahr der See in Brandenburg am 11. Juni still.

So ist das leider in Brandenburg in Sachen Regionalbewusstsein und der landsmannschaftlichen Identität.“

Weitere Infos unter www.wir-brandenburger.eu

Von René Lehmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Was ist Ihr Sommerhit?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg