Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Festnahmen bei Großeinsatz gegen Schleuser
Brandenburg Festnahmen bei Großeinsatz gegen Schleuser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 10.03.2016
Zwei Männer (36 und 51) sind bei einem bundesweiten Großeinsatz der Polizei gegen Schleuser am Mittwoch festgenommen worden. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Bei einem Großeinsatz in fünf Bundesländern, darunter Brandenburg, sind zwei Männer wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern festgenommen worden, wie die Polizei mitteilte. 175 Beamte des Landeskriminalamts Sachsen-Anhalt und der Bundespolizeidirektion Pirna durchsuchten am Mittwoch in Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg, Hessen und Rheinland-Pfalz sieben Wohnungen und fünf Geschäftsräume. Die Verdächtigen im Alter von 36 und 51 Jahren sollen am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Ermittlungen wegen des Verdachts von Scheinehen und Aufenthaltsverstößen

Zudem ermittelt die Staatsanwaltschaft Stendal gegen vier weitere Männer und zwei Frauen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Einschleusens in 24 Fällen. Laut LKA Sachsen-Anhalt sollen die Beschuldigten Scheinehen organisiert haben, wofür sie jeweils bis zu 20.000 Euro erhielten.

Gegen elf weitere Personen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts eingeleitet. Die Beamten beschlagnahmten bei den Durchsuchungen unter anderem Dokumente zu Eheschließungen, Flugbuchungs- und Überweisungsbelege, Handys sowie etwa 8.000 Euro Bargeld.

Von MAZonline mit dpa

In der Stadtspitze von Brandenburg/Havel herrscht Zoff – und das ausgerechnet unter Parteifreunden. Vordergründig geht es um die Besetzung des Feuerwehr-Chefpostens. OB Tiemann will angeblich keinen Muslim. Doch dahinter verbirgt sich ein tiefgreifender Streit zweier Ex-Verbündeter.

10.03.2016
Brandenburg Landesaufnahmegesetz Brandenburg - Brandenburg will Wohnungen für Geflüchtete

Im Brandenburger Landtag ist am Mittwoch ein wichtiges Gesetz verabschiedet worden. Es soll Geflüchteten zum Beispiel den Gang zum Arzt erleichtern und soll es ebenfalls regeln, wie und wo Asylbewerber untergebracht sind. Die MAZ klärt die wichtigsten Fragen zur Neuauflage des Landesaufnahmegesetzes.

10.03.2016

Trotz der Festnahme mehrerer Mitglieder einer mutmaßlichen Gruppe rechtsradikaler Brandstifter in Nauen in der vergangenen Woche kommt Nauen nicht zur Ruhe. Nur knapp entging eine Tragluftfalle am Mittwoch einem Brandanschlag. Die Polizei ist in höchster Alarmbereitschaft.

10.03.2016
Anzeige