Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Neues Angebot im Streit um Finowkanal
Brandenburg Neues Angebot im Streit um Finowkanal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:37 28.01.2019
Finowkanal in Brandenburg. Quelle: dpa
Potsdam

Im Streit um die Zukunft des Finowkanals im Nordosten Brandenburgs hat der Bund den Kommunen ein neues Angebot vorgelegt. Danach verzichtet er darauf, die 32 Kilometer lange Kanalstrecke abzugeben und will sie wie bisher weiter betreiben. Zugleich erneuerte der Bund sein Angebot, 50 Prozent der Investitionen der maroden Schleusen zu finanzieren.

Der Sprecher des Brandenburger Infrastrukturministeriums, Steffen Streu, sagte, das Angebot des Bundes werde geprüft. Der Barnimer Landrat Daniel Kurth (SPD) betonte, das neue Angebot müsse nun Grundlage neuer Gespräche aller Beteiligten sein.

Von RND/dpa

Matthias Platzeck, Vorsitzender der Kohlekommission, ist mit dem erzielten Kompromiss zufrieden. Die Politik könne das fast einstimmige Votum nicht ignorieren, meint er. Dass andere Bundesländer angesichts der Milliardenhilfen neidisch reagieren, nimmt er gelassen.

30.01.2019

Die Märkische Allee umgrenzt mit Marzahn einen Stadtteil mit zwiespältigem Image, aber einigen Überraschungen und spannenden Lebensgeschichten – sie ist quasi die zentrale Piste durch das Viertel und führt schließlich in die Mark.

27.01.2019

Henryk Wichmann (41) verlässt nach neun Jahren den Landtag und wird Sozialbeigeordneter in der Uckermark. Er wurde bundesweit bekannt durch die „Herr Wichmann“-Dokumentarfilme von Andreas Dresen. Im MAZ-Interview spricht er über Pendlerfrust, Funklöcher, den Erfolg der AfD und Zwergenaufstände von Abgeordneten.

27.01.2019