Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Finsterwalde: Bauarbeiter stürzt in den Tod
Brandenburg Finsterwalde: Bauarbeiter stürzt in den Tod
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 08.03.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Finsterwalde

Ein 60 Jahre alter Bauarbeiter ist in Finsterwalde (Elbe-Elster) bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Er war am Montagnachmittag aus drei Metern in die Tiefe gestürzt, wie die Polizei am Dienstag in Potsdam mitteilte. Der Mann starb in einem Krankenhaus in Cottbus. Die näheren Umstände des Unfalls waren zunächst unklar.

Berlin: Zwölfjährige von Auto angefahren und schwer verletzt

Ein zwölfjähriges Mädchen ist in Berlin-Marzahn von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Das Kind hatte am Montagabend an der Kreuzung Landsberger Allee/Rhinstraße vermutlich bei roter Ampel die Straße überqueren wollen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Ein 42 Jahre alter Autofahrer konnte nicht mehr bremsen und fuhr das Mädchen mit seinem Wagen an. Die Zwölfjährige kam mit schweren Arm- und Beinverletzungen ins Krankenhaus.

Berlin: Busfahrer beleidigt und bedroht

Ein Unbekannter hat am Montagabend in Berlin-Neukölln einen Bus der BVG beschädigt und den Busfahrer beleidigt. Kurz vor 18 Uhr fuhr der Busfahrer an der Haltestelle Wildenbruchstraße/Harzer Straße ab. Ein Mann, der Bus nicht mehr erreichte, schlug gegen die Bustür. Die Scheibe splitterte. Kurz danach warf der Mann noch eine Bierflasche gegen den Bus. Daraufhin stoppte der Busfahrer, um den Mann zur Rede zu stellen. Der zeigte sich jedoch äußerst aggressiv, und beschimpfte den Busfahrer. Außerdem wickelte er sich eine Metallkette um die Hand und bedrohte den Fahrer. Erst als Zeugen eingriffen, konnte der Unbekannte gestoppt werden. Er flüchtete.

Spurensuche nach beschädigtem Fenster am Berliner Schwulen Museum

Nach der Beschädigung eines Fensters des Schwulen Museums in Berlin-Tiergarten gehen die Ermittlungen weiter. Eine kleine Metallkugel habe am Montagabend das Fenster des Gebäudes in der Lützowstraße getroffen, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Ob es sich um ein Geschoss aus einem Luftdruckgewehr handelt, werde geprüft. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Untersuchungen übernommen, weil ein homophobes Motiv nicht ausgeschlossen werden kann. Das vom Land Berlin geförderte Haus widmet sich mit Ausstellungen sowie mit seinem Archiv und seiner Bibliothek dem Thema Homosexualität. Träger des Museums ist ein gemeinnütziger privater Verein.

Von MAZonline

Brandenburgs Linken-Landeschef Christian Görke erlebte auf dem Landesparteitag am Wochenende ein Wahldebakel. Seine Landesgeschäftsführerin fiel durch, er selbst erhielt mit knapp 70 Prozent nur ein mäßiges Ergebnis. Im MAZ-Interview erklärt Görke, welche Schlüsse er aus Templin ziehen will und welche Folgen ein angeschlagener Parteichef für die rot-rote Koalition hat.

08.03.2016
Brandenburg Neue Wissenschaftsministerin - Das Comeback der Martina Münch

Comeback für Martina Münch (SPD) im Ministeramt: Die 54-Jährige beerbt die scheidende Wissenschaftsministerin Sabine Kunst. Münch war bis 2014 Bildungsministerin – und hatte nach der Landtagswahl ihr Amt verloren.

07.03.2016

Erinnern Sie sich noch an die Meldung aus Potsdam „Protest ist, wenn gegen die AfD Tampons fliegen“? Das ist erst wenige Wochen her. Im Kampf um Gleichberechtigung und bei anderen Demos setzen Frauen immer wieder weibliche Attribute bewusst als Botschaft und Waffe ein. Wie, das zeigen wir anlässlich des Frauentags am 8. März.

08.03.2016
Anzeige