Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Asylsuchende: Polizei verschweigt Einsätze

CDU fordert Aufklärung Asylsuchende: Polizei verschweigt Einsätze

Asylbewerber müssen oft lange warten, bis ihre Anträge geprüft sind. Einige Asylsuchende wollten dem Prozess etwas Nachdruck verleihen und haben in Frankfurt (Oder) eine Behörde belagert. Auch die Polizei war mit mehreren Einsatzwagen vor Ort – doch die Öffentlichkeit erfuhr davon zunächst nichts. Die CDU verlangt nun Aufklärung.

Voriger Artikel
Die ersten Flüchtlinge kommen nächste Woche
Nächster Artikel
Flüchtlinge geben eine Party für Neuruppin

Asylsuchende in Frankfurt(Oder).

Quelle: dpa

Potsdam / Frankfurt(Oder). Die CDU-Fraktion will zwei Polizeieinsätze am Bundesamt für Migration und Flüchtlinge im Landtag überprüfen lassen. Asylbewerber hatten in der vergangenen Woche an zwei aufeinanderfolgen Tagen die Behörde in Frankfurt (Oder) belagert, damit ihre Anträge schneller geprüft werden. Die Polizei sei mit mehreren Einsatzwagen vor Ort gewesen, habe darüber aber die Öffentlichkeit nicht informiert, schreibt die „Märkische Oderzeitung“. Es gehe um die Glaubwürdigkeit von Polizei und Rechtsstaat, betonte der innenpolitische Sprecher der CDU, Sven Petke. Am 3. März will die CDU das Thema im Innenausschuss diskutieren.

Eine Sprecherin des Innenministeriums erklärte am Samstag der Deutschen Presse-Agentur, es sei nichts verschwiegen worden. Die Polizei habe lediglich Amtshilfe geleistet. Es werde ja auch nicht über jeden Einsatz berichtet, bei dem die Polizei Gerichtsvollziehern Unterstützung gewähre, sagte die Polizeisprecherin in Frankfurt (Oder), Bärbel Cotte-Weiß. „Außerdem ist dort nichts strafbares passiert und es hat auch keine Anzeigen gegeben“, betonte sie.

Lesen Sie jetzt alles zum Thema Flüchtlinge>>

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Flüchtlinge