Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Flieger bringt 165 Balkan-Flüchtlinge heim

Sammelabschiebung in Schönefeld Flieger bringt 165 Balkan-Flüchtlinge heim

Vom Flughafen Schönefeld aus sind am Dienstag 165 Asylbewerber abgeschoben worden. Es war eine Sammelabschiebung der Länder Brandenburg, Berlin und Hamburg. Die abgelehnten Flüchtlinge werden in ihre Heimatländer auf dem Balkan zurückgebracht.

Voriger Artikel
Stadt plant Wagenburg für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Syrischer Arzt ist die Ausnahme, nicht die Regel

Balkan-Flüchtlinge haben kaum Chance auf Asyl in Deutschland.

Quelle: dpa

Schönefeld, Potsdam. 165 abgelehnte Asylbewerber sind am Dienstag vom Flughafen Schönefeld aus in Richtung Balkan abgeschoben worden. Der Charterflug startete gegen 15.20 Uhr und sollte die Flughäfen Sarajevo (Bosnien-Herzegowina), Belgrad (Serbien) und Tirana (Albanien) anfliegen, wie das Innenministerium in Potsdam mitteilte. Für 83 der Asylbewerber war Brandenburg verantwortlich, für 55 Berlin und für 27 Hamburg. Die drei Bundesländer hatten die Sammelrückführung gemeinsam koordiniert. Zum Teil kehrten die Menschen freiwillig in ihr Herkunftsland zurück, hieß es.

Brandenburgs Innenstaatssekretär Matthias Kahl sagte: «Zur Wiederherstellung geordneter Verhältnisse in der Flüchtlingskrise gehört auch, dass Menschen, die kein Bleiberecht in Deutschland erhalten können, unser Land wieder verlassen.» Die Anerkennungsquote für Asylbewerber aus den Balkanstaaten gehe regelmäßig gegen Null, weil dort weder politische Verfolgung noch Bürgerkrieg herrsche. «Das Asylverfahren muss in diesen Fällen entweder mit der freiwilligen Rückkehr oder notfalls der Abschiebung in das Herkunftsland enden.»

Nach Angaben des Innenministeriums waren von Januar bis Ende November 2015 aus Brandenburg 418 Menschen abgeschoben worden (gesamtes Jahr 2014: 112). 1380 hätten in diesem Zeitraum das Land mit staatlicher Unterstützung freiwillig wieder verlassen. Keine genauen Zahlen liegen zu den Asylbewerbern vor, die ganz auf eigene Faust ausreisen.

Die Brandenburger Polizei leistete den zuständigen Ausländerbehörden am Dienstag bei der Sammelrückführung mit rund 130 Beamten Amtshilfe. Zwischenfälle wurden laut Ministerium nicht bekannt.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Flüchtlinge