Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Fremdenfeindliche Attacken auf Flüchtlinge

Cottbus Fremdenfeindliche Attacken auf Flüchtlinge

In Cottbus ist es in den vergangenen Tagen immer wieder zu gewalttätigen Übergriffen gegen Flüchtlinge gekommen. Asylbewerber sind dort nach einer fremdenfeindlichen Demo attackiert worden. Außerdem soll es auf gezielte Angriffe vor einem Supermarkt gekommen sein.

Voriger Artikel
Flüchtlinge in Rehagen brauchen Winterkleidung
Nächster Artikel
BAMF will neue Integrationshelfer zulassen


Quelle: dpa

Cottbus. In Cottbus sind nach einer fremdenfeindlichen Anti-Asyl-Demonstration am vergangenen Wochenende Asylbewerber attackiert worden. Darüber berichtet der RBB. Demnach ist es zu einer ganzen Serie von fremdenfeindlichen Übergriffen gekommen. Eine Polizeisprecherin bestätigte, dass es entsprechende Anzeigen vorliegen.

Am Freitag haben in Cottbus rund 200 Menschen gegen die Asylpolitik demonstriert. Darunter waren auch bekannte Neonazis. Nach der Demonstration ist es dann zu den fremdenfeindlichen und brutalen Attacken gekommen.

Neonazis verbreiten ein Klima der Angst

Besonders im Stadtteil Sachsendorf verbreiten Rechtsextreme zunehmend ein Klima der Angst. Flüchtlingsaktivisten sprechen von einer Hatz auf Ausländer. So soll es beispielsweise vor einem Supermarkt zu gezielten Übergriffen auf Asylbewerber gekommen sein. Mitarbeiter eines Willkommenstreffs berichten, dass sich viele Geflüchtete nicht auf die Straße trauen.

Cottbus Stadtverordnete verurteilten die Angriffe am Mittwoch in einer Sitzung auf Schärfste.Sie sagten, dass es für Gewalt gegen Flüchtlinge und das Verbreiten von Angst keine Toleranz geben könnte.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Flüchtlinge