Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Sonderzug aus Salzburg bringt 218 Flüchtlinge

Asyl in Brandenburg Sonderzug aus Salzburg bringt 218 Flüchtlinge

Jeden Tag erreichen weitere Flüchtlinge Brandenburg. Am Donnerstag brachte ein Sonderzug aus Salzburg 218 weitere Menschen, die Asyl suchen. Unterdessen werden die Zelte zur Erstaufnahme nach und nach abgebaut – und machen winterfesten Hallen Platz.

Voriger Artikel
DDR-Führungsbunker könnte Asylheim werden
Nächster Artikel
Geflüchtete danken für die Hilfsbereitschaft

Flüchtlinge kommen am Bahnhof Schönefeld an.

Quelle: dpa

Potsdam, Schönefeld. Ein Sonderzug mit Flüchtlingen ist am Donnerstag aus Salzburg kommend in Schönefeld (Dahme-Spreewald) eingetroffen. 218 Menschen wurden anschließend mit Bussen in die Außenstellen der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes nach Frankfurt (Oder) und Doberlug-Kirchhain (Elbe-Elster) gefahren, wie der Sprecher des Innenministeriums, Ingo Decker, in Potsdam mitteilte.

In Doberlug-Kirchhain werden allein ankommende Männer untergebracht, Familien dagegen finden zunächst in einer Messehalle in Frankfurt (Oder) eine erste Bleibe.

Von Mittwochmorgen bis Donnerstagmorgen nahm Brandenburg insgesamt 364 Asylbewerber neu auf. Auch am Mittwoch hatte ein Zug Flüchtlinge nach Schönefeld gebracht.

Die Belegung der Erstaufnahmeeinrichtungen in Brandenburg ist in den letzten Tagen leicht gesunken und liegt nach Ministeriumsangaben aktuell bei knapp 3.500 Personen.

Zelte weichen winterfesten Leichtbauhallen

Am Standort Unterschleuse in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) wurde inzwischen damit begonnen, winterfesten Leichtbauhallen aufzustellen zur Unterbringung von bis zu 1.000 Asylbewerbern. Die neuen Unterkünfte ersetzen die bisherigen unbeheizten Zelte, die in Kürze abgebaut werden sollen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Flüchtlinge