Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Frau in Berlin überfahren und liegen gelassen
Brandenburg Frau in Berlin überfahren und liegen gelassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 10.03.2016
Bei zwei Verkehrsunfällen am Mittwochabend in Berlin wurden zwei Unfallopfer, die zu Fuß unterwegs waren, schwer verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Bei zwei Verkehrsunfällen in Berlin sind am Mittwochabend zwei Passanten schwer verletzt worden. Im zentralen Stadtteil Berlin-Schöneberg hat ein 21-jährige Autofahrer eine 35-jährige Fußgängerin überfahren und hilflos liegen lassen, wie die Polizei mitteilte. Der flüchtige Fahrer konnte aber kurz darauf von einem Zeugen und der Polizei gestoppt werden. Die 35-jährige Frau hatte bei dem Unfall am Mittwochabend mehrere Knochenbrüche erlitten und kam zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Wie es zu dem Unfall gekommen ist und warum der Autofahrer weiter gefahren ist, wird noch untersucht.

Jogger in Berlin-Friedrichshain von Tram erfasst

Im Osten der Stadt ist am Mittwochabend ein Jogger auf der Landsberger Allee in Berlin-Friedrichshain von einer Straßenbahn überfahren und schwer verletzt worden. Der 26-Jährige hatte die Straße offenbar überqueren wollen, ohne auf die herannahende Tram zu achten, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Jogger kam mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. In der Straßenbahn wurde niemand verletzt. Die Linie M6 war wegen des Polizeieinsatzes zeitweilig unterbrochen.

Von MAZonline mit dpa

Brandenburg Traglufthalle als Flüchtlingsunterkunft - Polizei zweifelt an Brandanschlag in Nauen

Noch laufen die Ermittlungen, die Polizei ist sich aber nicht sicher, dass es sich in Nauen (Havelland) um einen Brandanschlag handelt. Auf dem Grundstück einer geplanten Flüchtlingsunterkunft ist am Mittwoch ein verbranntes Stück Holz gefunden worden. Die Stadt ist in den vergangenen Wochen wegen rechter Umtriebe in den Schlagzeilen gewesen.

10.03.2016

Zigaretten, Alkohol und Geld erbeuteten vier Unbekannte bei einem bewaffneten Überfall am Donnerstagmorgen in Berlin. Zwei von ihnen überfielen einen Zeitungskiosk im südlichen Berliner Stadtteil Lichterfelde. Sie bedrohten nach Polizeiangaben den 22-jährigen Angestellten mit einer Pistole und flüchteten mit zwei Komplizen, die vor dem Kiosk warteten.

10.03.2016

In Brandenburg und vier weiteren Bundesländern gab es am Mittwoch einen Großeinsatz gegen Schleuser. Dabei sind zwei Männer wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Einschleusens von ausländischen Staatsangehörigen festgenommen worden. Die Verdächtigen, 36 und 51 Jahre alt, sollen am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

10.03.2016
Anzeige