Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Für Schulkinder täglich einen Apfel
Brandenburg Für Schulkinder täglich einen Apfel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 07.06.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

In Brandenburg sollen Kinder an Grund- und Förderschulen künftig täglich einen Apfel kostenlos erhalten. Das Landesprogramm „Schulobst“ laufe im Schuljahr 2017/18 und 2018/19, teilte das Agrarministerium am Mittwoch mit.

Das Land stellt für 2017 und 2018 jeweils 100.000 Euro bereit. 200 Schulen können sich bewerben und erhalten jeweils 500 Euro für den Kauf von Obst bei Erzeugern aus Brandenburg.

Zudem sollen den Schülern Themen wie Gesundheitsförderung, Verbraucherbildung oder nachhaltige Landwirtschaft vermittelt werden.

Regionalität bei Obst und Gemüse bringe viele Vorteile, sagte Gartenbauverbandspräsident Klaus Henschel. Durch kurze Transportwege sei sie nicht nur wesentlich umweltfreundlicher, auch werden Wertschöpfung und Arbeitsplätze gesichert.

Brandenburgs Linke fordern schon seit langem kostenloses Obst an den Schulen. Erst durch weitere Mittel der EU wurde das Programm nun umgesetzt.

Weitere Infos und Antrag zum Schulobst-Programm >

Von Gudrun Janicke

Am Haus von Barbara und Eberhard Jauch aus Bohnsdorf zeigt sich die Bürokratie des BER-Lärmschutzprogramms: Die Küche ist zu klein und die Schlafzimmer sind zu niedrig, um als Wohnraum anerkannt zu werden. Die Jauchs klagen jetzt vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg.

10.06.2017

Viele Jahre hat Gregor Beyer für den Naturschutzbund in Brandenburg gearbeitet. Dann saß er mit der FDP fünf Jahre im Landtag. Nun ist er seit zwei Jahren Chef-Lobbyist für Bauern, Jäger und Fischer im neu gegründeten Forum Natur Brandenburg. Einen Widerspruch will der 48-Jährige darin nicht erkennen.

06.06.2017

Ungarn liefert den aus Deutschland geflüchteten Holocaustleugner Horst Mahler an die deutschen Behörden aus. Mit der Flucht nach Ungarn entzog sich der ehemalige RAF-Anwalt und heutige Rechtsextremist der Verbüßung einer Reststrafe in Deutschland.

06.06.2017
Anzeige