Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Für Schulkinder täglich einen Apfel

Schulobst-Programm in Brandenburg Für Schulkinder täglich einen Apfel

Äpfel sind gesund, das weiß jedes Kind. Damit Schulkinder in deren Genuss kommen, hat Brandenburg nun das Landesprogramm „Schulobst“ gestartet. Schulen können sich bewerben und erhalten jeweils 500 Euro für den Kauf von Obst, das kostenlos an die Kinder verteilt wird. Auch Brandenburgs Obstbauern haben etwas davon.

Voriger Artikel
Vier Zentimeter bis zum Schallschutz
Nächster Artikel
Horst Mahler kommt zurück nach Brandenburg


Quelle: dpa

Potsdam. In Brandenburg sollen Kinder an Grund- und Förderschulen künftig täglich einen Apfel kostenlos erhalten. Das Landesprogramm „Schulobst“ laufe im Schuljahr 2017/18 und 2018/19, teilte das Agrarministerium am Mittwoch mit.

Das Land stellt für 2017 und 2018 jeweils 100.000 Euro bereit. 200 Schulen können sich bewerben und erhalten jeweils 500 Euro für den Kauf von Obst bei Erzeugern aus Brandenburg.

Zudem sollen den Schülern Themen wie Gesundheitsförderung, Verbraucherbildung oder nachhaltige Landwirtschaft vermittelt werden.

Regionalität bei Obst und Gemüse bringe viele Vorteile, sagte Gartenbauverbandspräsident Klaus Henschel. Durch kurze Transportwege sei sie nicht nur wesentlich umweltfreundlicher, auch werden Wertschöpfung und Arbeitsplätze gesichert.

Brandenburgs Linke fordern schon seit langem kostenloses Obst an den Schulen. Erst durch weitere Mittel der EU wurde das Programm nun umgesetzt.

Weitere Infos und Antrag zum Schulobst-Programm >

Von Gudrun Janicke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg