Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Fußgänger stirbt bei Unfall – Fahrerin stellt sich
Brandenburg Fußgänger stirbt bei Unfall – Fahrerin stellt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 10.05.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Calau

Ein Fußgänger ist auf einer Landstraße im Landkreis Oberspreewald-Lausitz angefahren und tödlich verletzt worden. Der Fahrer des Pkw, der den 23-Jährigen in der Nacht zum Dienstag bei Calau angefahren hat, verließ anschließend den Unfallort ohne dem Mann zu helfen. Am Dienstagvormittag meldete sich eine 78-jährige Frau bei der Polizei und gab an, an dem Unfall beteiligt gewesen zu sein.

Sie sagte aus, dass sie mit ihrem Auto eine Person angestoßen hatte. Weiter wollte sie sich nicht zum Unfallgeschehen einlassen. Sie machte schließlich von ihrem Aussage-Verweigerungsrecht Gebrauch. Das Fahrzeug und der Führerschein der Frau wurden sichergestellt, außerdem ordnete die Polizei eine Blutprobe an.

Wie die Polizei weiter mitteilte, wurde die Leiche des Unfallopfers beschlagnahmt und obduziert, um den genauen Unfallhergang zu ermitteln.

Die Polizei hat erste Erkenntnisse über Unfallablauf

Dienstagmittag machte die Polizei nähere Angaben zum Unfallgeschehen. Demnach konnten in der Nähe der Unglücksstelle Kleidungsstücke des toten Fußgängers sicherstellen. Außerdem roch er nach Alkohol. Nach Ermittlungsstand vom Dienstag wird davon ausgegangen, dass der betrunkene Mann sich ausgezogen hat und dann auf die Straße lief, wo er von einem Auto erfasst wurde. Bei dem Unfallopfer handelt es sich um einen 23-jährigen Ukrainer, dessen Aufenthaltsstatus bisher noch unklar ist.

Von dpa

Bernd Schröder ist ein Trainer-Urgestein. Jahrzehnte hat er mit den Frauen vom 1.FCC Turbine Potsdam mehr Höhen als Tiefen erlebt und sie zum Leuchtturm im Frauenfußball gemacht. Nach 45 Jahren Turbine ist nun Schluss für Schröder. Am Montag war er zu Gast beim „Apfiff“ vom MAZ Sportbuzzer.

09.05.2016
Brandenburg Streit zwischen Gemeinden und Land - Landesentwicklungsplan bleibt in Kraft

Beschlossen und unanfechtbar: Der umstrittene Landesentwicklungsplan in Brandenburg bleibt in Kraft. Der regelt unter anderem die Bedeutung der Gemeinden im Land. Die hatten eine Aussetzung des Plans gefordert. Doch das Oberverwaltungsgericht entschied anders.

09.05.2016

Nach einem Zusammenstoß mit einem Auto ist ein junger Wolf auf dem Berliner Ring verendet. Viel blieb von dem Tier nicht – das Landesamt für Umwelt schätzt, dass es sich um ein Weibchen gehandelt habe. Allein in diesem Jahr sind bereits zehn Wölfe auf den Straßen überfahren worden.

09.05.2016
Anzeige