Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
GSG9 nimmt Schleuser in Brandenburg fest

Erfolg für Spezialeinheiten GSG9 nimmt Schleuser in Brandenburg fest

Vor gerade mal einer Woche wurden sie vorgestellt, schon wurden sie zusammen mit der GSG9 zu einem Einsatz gegen Schleuser gerufen. Kräfte der Spezialeinheit der Polizei „BFE+“ haben zusammen mit anderen Polizisten einen gesuchten Schleuser festgenommen, der billigend den Kauf von mehreren Toten hingenommen haben soll.

Voriger Artikel
So schnell sind Sanitäter in den Landkreisen
Nächster Artikel
„Alles nur Kulisse“ – oder was?!

Die neue Einheit der Bundespolizei: „BFE+“

Quelle: dpa

Potsdam/ Strausberg. Ermittler der Bundespolizei durchsuchten am Dienstagmorgen in Strausberg (Märkisch-Oderland) eine Wohnung und nahmen dabei einen tatverdächtigen Schleuser fest. Bei dem Einsatz waren neben der GSG) auch Angehörige der der neuen Spezialeinheit der Polizei BFE+ eingesetzt.

Dramatische Szenen vor Griechenland

Dem 37-jährigen Mann wird vorgeworfen bei einer Schleusung im April 2015 für den Tod mehrerer Personen verantwortlich gewesen zu sein. Bei der Überfahrt von der Türkei nach Griechenland kamen fünf Personen ums Leben, als das Boot kenterte. Dem Syrer wird vorgeworfen, das mit zehn Landsleuten völlig überfüllte Boot trotz widriger Wetterbedingungen auf die gefährliche Überfahrt geschickt zu haben.

Aufgrund von Hinweisen, dass der Mann bewaffnet sein könnte, vollstreckten Angehörige der GSG 9 der Bundespolizei am Morgen den Haftbefehl gegen ihn. Unterstützt wurden die Spezialkräfte dabei durch Angehörige der in der letzten Woche in den Dienst gestellten BFE+.

Beweismaterial sichergestellt

Bei der Durchsuchung in Strausberg stellten die eingesetzten Ermittler diverse Datenträger, Computer bzw. Laptops, Mobiltelefone sowie verschiedene verfahrensrelevante Unterlagen sicher.

Federführend bei den Ermittlungen ist die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder). Durch umfangreiche bundespolizeiliche Ermittlungen im Umfeld der Überlebenden und Hinterbliebenen konnte der Tatverdacht gegen den 37-jährigen Syrer erhärtet werden.

Insgesamt waren an den Einsatzmaßnahmen 52 Bundespolizisten beteiligt.

Die weiteren Ermittlungen und die Beweissichtung dauern an.

Neue Spezialeinheit

Eine neue Spezialeinheit der Bundespolizei soll künftig den Kampf gegen den Terror unterstützen.

. Die Einheit mit dem sperrigen Namen “BFE+“ (Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit plus) soll für groß angelegte und länger dauernde Fahndungsaktionen bereitstehen sowie die Bereitschaftspolizei und die GSG 9 im Fall eines terroristischen Anschlags unterstützen.

Die Gründung der neuen Einheit sei eine Lehre aus den Terroranschlägen in Paris, sagte der Minister. Die Terrorgefahr in Deutschland werde auf absehbare Zeit hoch bleiben. “Darauf müssen sich die Sicherheitsbehörden einstellen“, sagte der CDU-Politiker. Die “BFE+“ stärke die Bundespolizei. Diese bekomme zusätzliche Stellen.

Die neue Einheit solle zum Beispiel der GSG9 den Rücken freihalten für Geiselbefreiungen und andere robuste Lagen, betonte der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dieter Romann.

In Blumberg nehmen zunächst 50 Beamte die Arbeit auf. Im kommenden Jahr sollen 250 Sicherheitsbeamte an verschiedenen Standorten dabei sein. Die Polizeigewerkschaften erklärten, der Aufbau der neuen Einheit sei richtig.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg